41


1 Seiten

verletzt

Trauriges · Kurzgeschichten
Von einer Person, die man sehr mag, verletzt zu werden,ist so ziemlich das hässlichste Gefühl, das es gibt. Vor allem wenn diese Person nicht mal checkt, wie weh sie einem tut. Man möchte es dieser Person aber auch nicht sagen, weil man Gefühle nicht wie eine Lampe ausschalten kann und Angst hat, diese Person völlig zu verlieren...Wenn das so einfach wäre...Irgendwo tief in einem drin ist man aber auch total sauer auf die Person, möchte sich vor sie stellen, einfach nur die Wut rausschreien, in Tränen ausbrechen und die Person nie wieder sehen. Wenn man sich das traut. Hat man das getan, tut es einem höllisch leid und man versucht es wieder gut zu machen, damit alles wieder von vorn losgeht. Irgendwann hat man es satt!
So wie ich.
Wie soll es weitergehen? Diese Story kannst du selber weiterschreiben.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Er hat dich betrogen. Ich wart noch nicht lange
ein Paar. Seine Entschuldigung war vielleicht
Alkohol. Für ihn war es mit einer Entschuldigung
vorbei. Aber bei dir? Es ist lange her und du hast
eine neue Liebe gefunden. Aber manchmal, wenn
du daran denkst, tut es noch weh. Wenn er
daran denkt, fühlt er sich schlecht. Erst heute,
nach Jahren hat er begriffen, was er dir damit
angetan hat.

Das waren meine Gedanken zu deinem Text...


Kassettenmädchen (14.04.2012)

diesen text hab ich auch einem augenblick herausgeschrieben in dem es mir genauso ging. deswegen ist er so "krass". ich hab mich so gefühlt und wollte es einfach ausdrücken deswegen ist es keine geschichte geworden...

Summer Peach (25.08.2008)

Hm Heularie ist mir ein zu krasses Wort für einen, der wirklich verletzt wurde.
Aber gewissermaßen hat darkangel Recht, das ist noch keine Geschichte und auch kein Gedicht. Das ist ein Gedankenanstoß. Ich hab mich mal inspirieren lassen und folgendes geschrieben:

deine worte
wie stiche
rohe gewalt
ohne blut

du verletzt mich
merkst es nicht
zu gesprächig
ist dein mund

wut und tränen
angestaut
liebe und hass
gegen dich

ich trau mich nicht
zu schreien
es würde mir
nur leid tun

du verletzt mich
schon wieder
du merkst es nicht
schon wieder

ich schrei dich an
die stimme
rohe gewalt

du verstummst

Ich werde es unter dem Titel "Verletzende Worte" posten und einen Hinweis zu deinem Beitrag einbauen, ok? Vielleicht fällt dir ja auch noch was ein. Ich finds toll, dass du so offen und genau deine Gefühle geschildert hast. Darauf kann man bauen. Viele, viele Geschichten kann man darauf bauen...


Tintenkleckschen (22.05.2008)

hallo summer peach,
mir ist das themahier irgendwie zu direkt behandelt. besser gefiele es mir in eine geschichte verpackt, mit handlung, charakteren usw. so endet das denke ich mal höchstens in einer heularie^^

lg darkangel


darkangel (10.08.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Tell you my Story - 13. Kapitel  
Wölfin der Taiga - 8. Kapitel  
Wölfin der Taiga - Kapitel 7  
Sound Of Love - Inhaltsangabe  
Tell You My Story - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De