3


3 Seiten

Die Sache mit der Christiansen + Video

Nachdenkliches · Kurzgeschichten
Die Sache mit der Christiansen mit Video
Mein Dank an das Leben segelt ironisch in der Form eines Sinatrahutes durch einen imaginären Flur und landet auf einem Mikadostäbchen und rubbelt sich daran. Apropos Rubbeln:
Diese Sabine Christiansen ist ja auch mal ne komische Meise und damit meine ich nicht, dass sie ihre Beine immer so langweilig übereinander schlägt und nicht variiert in weit gespreizt sondern, dass Sie versucht mich zu verarschen.
In der Sendung vom 10.12.2006 Thema „Russland irgendwas“ las der russische Botschafter einen Brief von einem gewissen Robert Zobel, Schüler aus Schwerin vor.
Ich hatte an diesem Tag besseres zu tun als Fernsehen zu schauen und verpasste so die genannte Sendung. Ein paar Kollegen gaben mir am nächsten Tag Bescheid, dass ich ausgestrahlt wurde oder besser ein Text von mir was ja dasselbe ist. Damit man weiß, wovon die Rede ist:

Liebe Botschafter,

ich hab Ihnen mal vor einiger Zeit eine Mail geschickt. Ich bin Robert, 11 Jahre aus Schwerin. Die Mail hat mein Papa geschrieben und mein Papa hat mich auch auf die Idee gebracht. Der hat nämlich immer gesagt, dass ihr Land eine Atombombe auf uns schmeißen könnte. In der Schule haben wir von Hiroshima gehört und deren Folgen und das alle gestorben sind. Damals schrieb ich, dass ich Angst habe und noch mehr Angst macht es mir, dass sie nicht zurückgeschrieben haben. Natürlich würden sie es mich nicht wissen lassen, wenn sie schon jetzt Bombenabwurfspläne haben, aber ich muss ja damit rechnen, wenn sie mir nicht antworten. Mein Papa sagt auch immer, dass ihr Land Bomben versteckt hat irgendwo.
Und ist eine Botschaft nicht dazu da, Freundschaft mit den Bewohnern des Landes zu halten? Und ich bin doch ein Bewohner von Deutschland. Ich weiß, dass das Land viel falsch gemacht hat, aber ich doch nicht als einzelner Mensch. Ich bin doch noch ein Kind. Ich war damals noch gar nicht geboren.
Mich würde wirklich interessieren, ob sie die Deutschen mögen oder eher nicht so und bis wann sie gedenken friedlich mit Deutschland zu leben. Was wäre zum Beispiel, wenn Deutschland irgendeinen Fehler macht? Hätten sie dann schon einen Angriffsplan?
Ich möchte sie nur bitten, dass sie, wenn sie eine Bombe werfen, dass in der Nähe von Schwerin machen, denn da wohne ich und ich möchte nicht für mein Leben lang behindert sein. Dann lieber sterben.
Ich möchte eine gesicherte Zukunft, eine freundschaftliche Kameradschaft zu allen anderen Menschen und ich freue/hoffe auf Ihre Antwort.

Mit lieben Grüßen

Robert aus Schwerin

Diese Mail habe ich an etliche Botschaften geschickt und mehrere Rückmeldungen zurückbekommen. Russland schrieb nicht zurück. Wahrscheinlich wussten die schon ein Jahr vorher, dass sie es bei Christiansen vorlesen.
Auf jeden Fall wollte ich natürlich einen Mitschnitt, rief bei der Produktionsfirma an und bekam ein paar Tage später eine DVD zugesandt. Sofort in den DVD-Recorder geschoben und die Sendung angeschaut. Wladimir Kaminski war auch da und beteiligte sich, weil er ja Russe ist und man ihn kennt und auch die Frau mit dem Dreieckshaar auf der Stirn war da. Ja, genau die Schmalz oder wie die heißt. Is ja auch egal.
Also ich ganze 30 Minuten Spannung, Fieber und Nervenkitzel hinter mir habe, lande ich in der Minute 45, sehe dass der russische Botschafter eine Seite Papier hervorzieht und: Standbild.
Ich versuche zurückzuspulen: Nichts. Vorspulen: Nichts. Also Recorder aus und noch mal anschalten und vorspulen: Nichts.
Dieses Spiel spielte ich an verschiedenen Tagen mit verschiedenen Geräten immer bis zum genauen Zeitpunkt an dem nichts mehr geht.
Das fand ich sehr mysteriös, weil genau an der Stelle diese DVD kaputt war, um die es mir ging.
Da kommen einem natürlich verschiedene Verschwörungstheorien.
Ich ließ ein paar Tage vergehen und rief dann in der Redaktion an.

Danke für die DVD, aber die geht nicht.

Ist Sie beschädigt?

Nein, Sie hat keine Kratzer.

Mh ich schau mir dann mal die Aufnahme hier an. Welche Minute meinen Sie?

45 Minute.

Mh, die geht bei mir.

Bei mir nicht.

Die DVD ist nicht beschädigt?

Nein.

Dann senden Sie die bitte zurück.

Warum das denn?

Und dann folgte ein langes Gespräch, das mir einfach nur klarmachte, dass die Redaktion befürchtete ich könnte zwei DVDs zum Preis von einer haben wollen. Für die eine hatte ich 17 Euro bezahlen müssen. Übrigens gibt es für diesen Preis bei MediaMarkt drei Kinofilme und die funktionieren sogar.
Ich hab auf jeden Fall die DVD nicht zurückgeschickt. Sie wollen nur das Beweismaterial sichern und mir dann eine Hörspielkassette von Bibi Blocksberg schicken. Ich kann nur darauf hoffen, dass irgendwer diese Sendung ausversehen aufgenommen hat und sende diesen Text in die Weiten des Internets. Ach ja, und ich sende Ihn an den russischen Botschafter und noch einmal an die Redaktion. In der Hoffnung, dass man mein Problem noch mal löst.

PS: Und für die Leser werde ich natürlich die Antworten hier posten die ich bekomme.


http://www.youtube.com/watch?v=LKn7l9S-9Lg
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

hi robert,

waaaaaahnsinn! natürlich in kombination mit dem überraschend funktionierenden youtube-link...
mensch, du bist ja ne marke...
arschgeil, und dann auch noch gegen christansen!

mein bisher verrücktestes erlebnis bei webstories.
chapeau!

lg


Nicolas van Bruenen (30.03.2007)

es is zu geil xD

Benedikt Julian Behnke (29.03.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Umzug  
Wenn ich mich freue...  
Osterzeit (Ostern bei Familie Schmidt)  
Ärzte sind keine Verkäufer  
Albert Anemone (ABC)  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De