29


1 Seiten

Männer und ihre Berufe

Aktuelles und Alltägliches · Kurzgeschichten
Gaswasserscheißemenschen verlegen gern mal ein Rohr, oder auch zwei. Und so ein Rohrbruch ist wirklich scheiße.

Schreiner hobeln gern einmal, der Handwerker weiß, wo der Hammer hängt, das Schneiderlein fädelt gern' mal was ein.

Des Bäckers Leidenschaft ist das Kneten. Erst wird geknetet, dann gibts ein Hörnchen oder eine Laugenstange.

Mathematiker ziehen gern die Wurzel und beschäftigen sich mit der Kurvendiskussion. Aber damit ist ja zu rechnen ...

Dachdecker haben viel Spaß beim Decken.
Dafür müssen sie zwar erst aufsteigen, aber darin sind sie geübt.

Der Schuster fickt, äh' flickt. Er achtet stets auf ein gutes Profil, was nicht heißt, dass es rutschfest sein muss.

Der Koch schiebt nicht nur ganz gern mal den Braten in die Röhre, sondern pfeffert auch ganz gern einmal nach.

Elektriker haben ein richtiges Spannungsgefühl und wissen immer in welche Dose der richtige Stecker gehört. Sie wissen genau, welcher Schalter gedrückt werden muss, damit die Lampen angehen.

Informatiker haben den USB-Stick immer dabei, damit sie ihre Daten weitergeben können oder auch mal Viren.

Der Gemüsehändler weiß stets, wo es junges, knackiges Gemüse gibt und legt so manche Gurken ein.

Pizzapastamänner kennen sich mit Nudeln und Intermezzos aus.

Straßenbauarbeiter rattern und Friseure legen nicht nur Haare und Geld an.

Der Beamte legt erst etwas flach und dann stempelt er es ab.

KFZ-Mechaniker schauen sich ganz gern einmal was von unten an. Mit Steuerknüppeln kennen sie sich besonders gut aus und im Einparken sind sie die Helden.

Am Besten sind die Musiker. Unter ihnen gibt es die Bläser. Und ein Ständer ist auch immer parat. Ohne geht es ja schlecht.

Am Schlimmsten sind die Männer, die einen auf Schmetterling machen, damit sie ihren Rüssel überall reinstecken können.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

nach dem männer uns seit jahrhunderten auf die brüste starren als uns in die augen zu sehen,und uns lieber in den hintern kneifen anstatt uns die hand zu geben und beinahe jede bewegung kommentiert wird wie bei einem fussballspiel... nimmt sich nun sabine das göttliche recht heraus mal zu sagen wo die gerechtigkeit liegt...also meinermeinung nach.lg julia

anonym (25.03.2008)

Hallo, vielen lieben Dank für die Kommentare.
@Homo Faber: Da hast du in der Tat recht! Du bist ein wenig anders als manche Männer. Aber nicht als alle anderen Männer. Von deiner Sorte gibt es noch mehr, aber du bist für mich trotzdem ein besonderer Mensch-Mann-Freund.
@Bettina: Vielleicht folgt irgendwann einmal auch etwas über Frauen. Aber nun ist erstmal Schluss mit der Klischeekiste :)
LG Sabine


Sabine Müller (31.01.2008)

Hallo Sabine,

ich find das auch völlig in Ordnung, das Thema auch immer wieder locker-leicht anzugehen. Schließlich macht es ja auch Spaß, nicht wahr ;-)
Ich finde diese Versammlung gängiger eindeutiger Redewendungen jedenfalls gelungen.

Schöne Grüße von Bettina


Bettina Lege (31.01.2008)

Ich find es witzig. Mich stört es auch nicht, dass da über männer hergezogen wird, ich bin ja sowieso ganz anders als alle anderen männer ;-).

Lg Holger


Homo Faber (31.01.2008)

Hallo, stimmt auch wieder. Es war zwar amüsant, aber eigentlich müsste es in wunderschönen Worten geschrieben sein, die kaum ein Geist verstehen und hervorbringen kann. Es ist und bleibt nun mal etwas Besonderes, da hast du Recht. Und demnächst gibt es dann wieder was romantisches und nichts abgedroschenes. :)
Einen schönen Sonntag, lg Sabine


Sabine Müller (27.01.2008)

Hallo Bine,
ich finde nur, durch die ausufernde Auseinandersetzung mit dem "Thema" wird gerade die schönste Nebensache der Welt billig und abgedroschen. Und das sollte jetzt eigentlich wirklich nicht sein oder?
Grüßle
Christa


CC Huber (27.01.2008)

Hallo,

vielen Dank für den munteren Kommentar. Meine Ideen zu dem Thema sind nun auch aus. Vielleicht ist es auch besser so *grins*.
Und du hast Recht. Wenn es um die schönste Nebensache der Welt geht, dann sind Mann und Frau Eins, im wahrsten SInne des Wortes.

Lg Sabine


Sabine Müller (27.01.2008)

hallo, bine, ich finde deine texte ganz lustig, aber mir fällt zurzeit zu dem thema nichts mehr ein. nur so viel, dass ich bei dem nurdaseinedenken keinen unterschied zwischen männern und frauen feststellen kann. ein glück aber auch.
lg
rosmarin


rosmarin (26.01.2008)

Hallo Christa,

nein ich bin nicht böse. Und im Übrigen magst du wohl auch Recht haben, dass Frauen und Männer sich nicht viel tun in vielerlei Hinsichten. Wenn man mal ehrlich zu sich selbst ist.
Mit Möwen und Männern ist auch erstmal gut jetzt. Versprochen. :)

Gruß Sabine


Sabine Müller (26.01.2008)

Hallo Bine, nicht böse sein, aber so langsam geht mir dieses Thema auf den Geist. Man sagt ja immer, Männer seien schwanzgesteuert, aber was hier zum Teil von den Damen abgeliefert wird, lässt nur den Schluss zu, dass es da wohl das gleiche ist.
Gibt es denn keine anderen Themen mehr? Vielleilcht Möven?
Gruß
Christa


CC Huber (26.01.2008)

LOL

 (25.01.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Zurück ins Warme   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Crysella und der Schwarze Mond / Kapitel 3  
Schwarze Rose Melancholie  
Das Ritual/ Kapitel 9  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Tierlilieb der Beschützer der Tiere / Seite 29   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De