3


1 Seiten

ich muss es ihr sagen

Nachdenkliches · Poetisches
eine herzlänge nah
steh ich kurz vor dem
finale
dir zu sagen
dass deine blicke die
fähigkeit haben in mich
zu dringen
und wie gerne ich sie
in mich strömen lasse
hin zum quell in meiner
brust

du machst so
herrlich empfindlich
bringst mich so nah
ans leben
mit so wenig von dir
was mir so viel gefühlt

heiß verzehrt solltest du
stets sein
und nicht durch
laue liebe befächert
dies zu sagen
nehme ich mir schon seit
vielen augen vor

ich hab schon fantasieweh
sehnsuchtsdoll
und alles was mich
durch dich erreicht
schmerzt noch intensiver
wenn ich es dir nicht sage
und vielleicht umwandeln
kann

wie soll man liebe
finden
wenn man das herz
nicht öffnet in das
sie will?
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Schön geschrieben, Robert. Diese Zeilen gefallen mir und sind sehr gefühlvoll auf ihre Art. LG Sabine

Sabine Müller (16.08.2008)

Hat mir gut gefallen, dein Gedicht. Was mir dazu einfällt: ...in sich selbst gefangen.
l.G.
Luzie


Luzie (13.05.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
himmelsgeborene  
Traum eines unendlichen, sekundenlangen, verrückten Sommers  
Lovestories, Liebesbriefe, Schnulzen & Romanzen...  
Der Löwenbändiger  
Tierlilieb der Beschützer der Tiere / Seite 33  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De