3


1 Seiten

fassbar fern

Nachdenkliches · Poetisches
zieh mir das hell über
die dunkelheit
bis zur naht zwischen realität
und fantasie

hol mich dahin zurück
und bring mich das erste mal hin
belebe mit deinen küssen
eingetrocknete wege
und lass dein haar
von den bäumen wehen
die ihn begleiten

sei fassbar fern
jederzeit vergnügbar
mit mir in einer quelle
und ziehe dir meine
mundwinkel dahin
wo du sie haben willst

wie du mir
so ich dir
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De