28


1 Seiten

Die zwei Endzeitler

Schauriges · Kurzgeschichten · Experimentelles
Hast Du die Katzen eingesperrt?

Ja, habe ich.

Die Küchentür verklebt?

Ja, das auch. Sogar mit doppelseitigem Klebeband damit die Ratten sich von außen festsetzen.

Als natürliche Dämmung?

Ja.

Perfekt! Dann kann ja kommen was will.

Wenn was kommt.

Ja. Auf jeden Fall sind wir sicher.

Außer wir tun uns selbst was an!

Hast Du denn was gegen Schwarze?

Bin ich doch selbst.

Das heißt nichts. Gibt ja auch Transen, die im falschen Körper stecken.

Ich stecke im Richtigen.

Ich glaube Dir.

Danke.

Haben wir denn nun genug Lebensmittel?

Ja, aber Medikamente haben wir zu wenig. Gibt ja so viel, was man bekommen kann. Außerdem könnte unsere selbst gewählte Quarantäne ein geeigneter Brutkasten für eine neue Krankheit sein. Zum Beispiel das Heißluftgesäß.

Was soll das denn sein?

Wenn der Enddarm kein Gas mir durchlässt und es eine innere Reibung durch zuviel Furzmoleküle gibt. Dann kommt es zu einer ziemlichen Erhitzung und vielleicht kann man so sogar fliegen. Die Yogis in Indien sollen ja auch fliegen gekonnt haben. Levitation heißt das da.

Dann haben sie es aber bewusst hervorgerufen und es war keine Krankheit.

War ja auch nur ein Beispiel.

Moment..

Oh.

Ja, ich habe wieder eine Vision..uarghh..ahhh

Was ist los Mubdalupp?

Ich sehe eine muskulösen Mann im Kopfstand.

Wer ist das?

Ich.

Du hast doch gar eine Muskeln.

Ich werde welche haben.

Und wo bin ich?

Unter meinem Kopf.

Oh.

Ja.

Das macht die Regierung. Ich meine, das wird sie machen. Die machen uns völlig verrückt. Hast Du auch alles gut abgeschirmt?

Ja.

Die Elektroleitungen?

Sind alle gekappt. Und die Wasserleitungen verplombt.

Puhh, gut! Ich hab ganz viele Bücher hier unters Bett gepackt. Die können wir lesen und wenn es kalt ist verbrennen. Wobei die Erderwärmung sicher bald so weit ist das wir uns kein Feuer machen müssen.

Ansonsten haben wir uns ja zum Wärmen.

War ja klar, dass Du wieder mal nur an das Eine denkst. Hast Du an die Kondome gedacht?

Nein.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

"Heißluftgesäß"?
Sorry, aber ich musste so lachen.
*Sich die Tränen aus den Augen reib,,,*

Ok, nachdem ich "Heißluftgesäß" überwunden habe, kann es weiter gehen.
Im Grunde mag ich so etwas. Gedanken und Wortspiele, bei denen der ganze äußere Umstand lediglich durch eben die Gedanken und Unterhaltungen der Protagonisten dem Leser verdeutlicht werden soll.
Und es ist wirklich lustig geschrieben, aber ist es als stilistisches Element zu verstehen, dass du quasi die wörtliche Rede weglässt?

Ich fands herrlich, auf was für Ideen die beiden kommen.

Es hat mir auf jedenfall den Morgen versüßt und mich um 07.15 laut lachen lassen.
Soll was heißen ;)


Barbara Saskat (07.06.2011)

Witzig und makaber zugleich. Ist dir gelungen.

Else08 (19.05.2011)

Einfach süß, deine zwei Endzeitler und zum Schmunzeln. Obwohl du ja eigentlich etwas ziemlich Trauriges beschreibst. Aber wie heißt es doch so schön: Humor hat der, der auch noch als Letzter lacht.

Petra (15.05.2011)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Stütze Tagebuch - Inhaltsangabe  
Anna Haller Theaterstück - Inhaltsangabe  
Das Etagenplanetensystem - Inhaltsangabe  
Anmachen - Inhaltsangabe  
Stützes Tagebuch - Inhaltsangabe  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Die letzte Aussage des Mr. Brim  
Neulich im Waschsalon.   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De