191


1 Seiten

Das Mädchen und der Spatz.

Poetisches · Romantisches
Es war einmal ein Mädchen. 
Sie hatte nur ein paar Schuh. 
Sie stellte sie in den Regen, 
da nahmen sie plötzlich zu. 

Gepflastert warn die Straßen, 
nun nicht mehr nur aus Stein. 
Es lagen da nun auch Schuhe. 
Ich brauchte einen Reim. 

Das Mädchen lachte fröhlich. 
Sie könnte nun weit gehn. 
Sie sah hinaus und sagte:
"Aufnimmerwiedersehn"

Und als sie es dann merkte, 
die Schuhe sind gar schwer. 
Flogen sie zur Seite, 
sie brauchte sie nicht mehr. 

Mit nackten Füßen ging sie,
balancierte nur aus Spaß. 
Lag sie unverwundert bald schon
im hohen, grünen Gras.  

Das Mädchen sah die Wolken 
und einen kleinen Spatz, 
sagte "Ach ich lieb dich" 
und gab ihn einen Schmatz. 

Es knallte und es krachte, 
die Federn flogen weg.  
Da stand ein junger Bursche, 
halb nackt und ganz keck. 

Verzaubert und verschollen, 
war er lange Zeit, 
nahm das Mädchen an sich, 
für die schöne Ewigkeit. 
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Eine süße kleine Geschichte.
Hat auch mir gefallen.


Tis-Anariel (17.06.2012)

Gefällt mir, dein kleines Märchengedicht.

Petra (12.06.2012)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
leucht.feuer  
Das dunkle Zeichen.   
nach.ruf  
*memories filling walls  
eins.   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
blitzkrieg.  
geteiltes leid.  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De