23


1 Seiten

Sin(t)(f)lut

Poetisches · Romantisches
(Sin)

(n)

(t)

(g)

(flut)


die Kraft
dein schillern
durchglühend
Seelentraum
leuchtende Farben
goldenes Licht
Nacht der Seele
erhebt mich
schwindelerregend
unergründlich
mein Träumen
in Engelsphären
wandelt mein Geist
ganz und gar ich
berührt sein
Leib labend
Seele durchsinnen
Geist küssen
unbekanntes Sin
unberührtes Sein
immerwährend
grenzenlos
Grenzen
andauernd
erfühlen
würdigen
umfassend
achten
wahren
Animus et Anima

Lust kosten wie kostbares Mahl
genießen was ist und sein will
mit weit geöffneten Augen
verzehren
naschen mit unbezwingbarem Hunger
trinken mit unlöschbarem Durst
Seelenwesen – Willenskraft
Glut der Sinne

(Gemälde "Mit weit geöffneten Augen" von Volker Dahm, Blumenthal)

(mutig lässt sich der text zentrieren)
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

hallo rosmarin,
dank dir für kommentar und bemerkung - ja, volkers bilder und mein wortwerk haben sich wohl gesucht und gefunden. dennoch hängen in seiner galerie auch werke, mit denen ich mich nicht so leicht verbinden kann wie in dieses hier.
lg ursula


kalliope-ues (17.07.2007)

hallo, ues, wieder hast du treffende worte für ein fantasievolles gemälde gefunden. man spürt, dass du dich intensiv in die bilder des malers hineinversetzen kannst.
gruß von rosmarin


rosmarin (08.07.2007)

hallo ihr zwei, dank euch für kommentar und bewertung!
lg ursula


kalliope-ues (08.07.2007)

jaaa, jetzt kann ich mich voll und ganz anschließen:)
lg darkangel


darkangel (08.07.2007)

Hallo, da schließe ich mich den anderen an. Die Kombination von deinen Texten und volker Dahms Gemälden gefällt mir immer mehr. Lg Sabine

Sabine Müller (07.07.2007)

hallo ihr beiden,ganz lieben dank!
ja, sin ist beabsichtigt. wikipedia sagt: "Die germanische Vorsilbe „sin“ bedeutet „immerwährend, andauernd, umfassend“.
das hart empfundene essen habe ich verwandelt in weicheren verzehr.
lg ursula


kalliope-ues (06.07.2007)

hallo,
ich kann mich anschließen, habe mcih auch übers "sin" gewundert, es gefällt mir aber ziemlich gut.
nur das wort "essen" klingt für mich von der aussprache her hart und störend...
lg darkangel


darkangel (06.07.2007)

hallo ursula,

das nenne ich prompte lieferung!
ist 'unbekanntes Sin' so beabsichtigt?
es könnte ja so stehen bleiben, das mittelhochdeutsche 'sin' für streben und begehren.
das mädchen in der sündenflut ist sicher eine mögliche interpretation. aber könnte sich 'mit weit geöffneten augen' auch auf das auge des betrachters beziehen?

lg
nicolas

ps da die bilder von volker dahm offenbar anklang finden - wie wäre es mit einer fortsetzungsgeschichte? dem künstler müsste ein wenig öffentlichkeit ja gefallen...


Nicolas van Bruenen (06.07.2007)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Intertwined  
Trübsal blasen  
Delle  
Ostergedanken in der Karwoche  
Der Wind pfeift noch immer  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
LANGZEITGEDÄCHNIS  
mit einem schlag.  
DENN ICH GING DER SONNE ENTGEGEN  
gefangen.  
ACH, BESCHEIDENHEIT, DU ...  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De