74


1 Seiten

Die Kaltmamsell

Poetisches · Amüsantes/Satirisches
Im Gasthaus gibt es heute Stress,
was ich durchaus verstehe:
Ein Vegetarier-Kongress
tagt heute in der Nähe.
Und selbst in diesen Kreisen
pflegt mittags man zu speisen.

Die Küche schuftet deshalb sehr.
Doch statt nach Schweinebraten
gelüstet es die Gäste mehr
nach grünen Blattsalaten.
Stopft Grünzeug in die Münder,
dann lebt ihr viel gesünder!

Gemüse hält der Koch parat.
Die Kaltmamsell muss rackern.
Sie wäscht und schruppt den Blattsalat,
dass ihr die Brüste schlackern.
Denn sie bekämpft rigide
die bösen Pestizide.

Doch Blattsalat, den mag sie nicht.
Sie schwärmt für Gurkenscheiben.
Die legt sie oft sich aufs Gesicht,
um jung und schön zu bleiben.
Auch Rübensaft macht glücklich,
da wird die Haut nicht picklig.

Was ist denn das? – Ein Wurm am Blatt!
Schnell greift sie nach dem Schurken,
weil der hier nichts zu suchen hat,
und träumt dabei von Gurken
und auch davon, es fände
das Waschen bald ein Ende.

Ich schau ihr zu und seh mich satt
und denke mir: Wie schade!
Ich säß so gern an einem Blatt
des Blattsalats als Made.
Dann würde sie beim Spülen
den Körper mir befühlen.

Wie zart sie jetzt die Blätter streift,
ganz sacht, schon fast erotisch.
Ob sie auch so nach Männern greift?
(Die Frage ist idiotisch!)
Doch würde ich gern spüren,
wie’s ist, sie zu verführen.

Kann sein, sie liebt sehr hart und schnell,
braucht nur ein paar Sekunden,
weshalb den Namen „Kaltmamsell“
ein Mann einst hat erfunden.
Ich finde das nicht witzig:
Mich macht das Mädel hitzig.

http://www.wolfgang-reuter.com, 19. 11. 2007

Randbemerkung:
Der Text wurde für den Marler Wettbewerb
"Der Traum der schönen Salatwäscherin"
geschrieben und fiel bei der Jury durch.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Ich finde, du verstehst es, feinen Humor in wirklich gute Reime zu verpacken.

Jochen (09.03.2009)

Erzähl' uns, wenn du die Anthologie bestellt und gelesen hast *g

Sabine Müller (01.07.2008)

"Ich tippe mal stark auf Themaverfehlung, denn nicht der Traum der Salatwäscherin wird thematisiert sondern eher der Traum (bzw. die Traumvorstellung) des Dichters."

Dem kann ich mich nur anschließen. Wenn ich als Thema "links" verlange und jemand schreibt über "rechts", dann kann der Text noch so gut sein ...

Die Ausschreibung heißt:
"Der Traum der schönen Salatwäscherin" und nicht

"Der Traum über die schöne Salatwäscherin"


anonym (27.06.2008)

ach, jetzt weiß ich es, du hast wahrscheinlich wirklich das thema verfehlt, wie anonym vermutet. es heißt ja- der traum der schönen salatwäscherin - und nicht - der traum des lüsternen reuter -. oder -verstehen sie spaß -.
gruß von rosmarin
hab vergessen, mich einzuloggen.


anonym (27.06.2008)

hahhaha, ein echter reuter. zu köstlich. und alles stimmig. aufbau, thema, rhytmus, reim, und alles gut umgesetzt auf deine humorvoll satirische art. du schlingel, denkst aber auch nur an das eine. na, wer will's dir verdenken. lach. aber vielleicht war das wirklich zu vordergründig. und die jury zu spießig. na, mach dir nichts draus. es gewinnen nicht immer die besten. ich geh mal auf die seite. hättest mir ja auch einen wink geben können. vielleicht hätte ich auch mitgemacht. na, eher nicht.
jedenfalls ein sehr schönes erheiterndes gedicht.
gruß von rosmarin


anonym (27.06.2008)

Hallo Sabine,
vielen Dank für Deine aufbauenden Bemerkungen. Etwas ungläubig lese ich
auf der HP "Lyrik 2000 S", dass mein Text weder
eine der vier ersten Platzierungen erreicht hat,
noch zu den weiteren 46 Texten gehört,
die für die Veröffentlichung in einer Anthologie vorgesehen sind.
Derartig in die Schranken gewiesen, habe ich fast Lust,
die Anthologie zu kaufen, um mich von der Vorzugsqualität
dieser insgesamt 50 besseren Texte zu überzeugen.
Man will ja dazulernen!


Wolfgang Reuter (27.06.2008)

@ Sabine

"Wie kann man nur solch' einen gelungene Text durchfallen lassen? Wahrscheinlich war es ihnen zu erotisch angehaucht, wer weiß."

Kennst du denn die anderen Beiträge? Nein? Dann kannst du nämlich auch nicht mutmaßen.

Ich tippe mal stark auf Themaverfehlung, denn nicht der Traum der Salatwäscherin wird thematisiert sondern eher der Traum (bzw. die Traumvorstellung) des Dichters.


anonym (26.06.2008)

Wie kann man nur solch' einen gelungene Text durchfallen lassen? Wahrscheinlich war es ihnen zu erotisch angehaucht, wer weiß. Aber bei solch' einem Titel, da kann Einem ja wohl kaum etwas anderes einfallen *g. Was erwarten die denn? Auf jeden Fall sehr nett gedichtet, eine gute Prise Humor und es liest sich sehr sauber. Lange nicht soetwas Gutes gelesen. Mal was ganz anderes. Da ham' wa den Salat, wa?! *g
Lg Sabine


Sabine Müller (26.06.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Schöne Berufe: Die Glaser (2)  
Schöne Berufe: Die Glaser  
Danke! (2)  
Danke!  
Ich fahr so schrecklich gerne Lift!  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Dobermännchen  
Deutsche Eierei  
Rauchverbot im Stall  
Angie  
Wilde Wiese  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De