32


1 Seiten

Aufbruchstimmung

Nachdenkliches · Poetisches
Es war bei Nacht und Nebel
im Dezember
in einem Hafen
als ich mich
in der Sehnsucht
der Weite verlor
dem Fernweh
der unnahbaren Heimat

Es war bei Nacht und Nebel
im Dezember
in einem Hafen
als der Dampfer
unleise
Adieu flüsterte
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Einfach mal mit einem Schiff aufzubrechen und eine
Kreuzfahrt zu machen, ist ein Traum.


Homo Faber (19.12.2013)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Zurück ins Warme   
Milan  
Vom Entdecken und Zulassen  
Vom Pferd, das dachte, es sei ein Pony  
Wo uns im Alltag mittelalterliche Worte begegnen  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Es werde - und es ward, in der Formenvielfalt des Geschehns  
Twins (Kapitel 3)  
Rilak! Ein fantastischer Roman 4. Kapitel  
Rose im Eis  
Crysella und der Schwarze Mond/Kapitel 18  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De