35


1 Seiten

Verlorene Zeit

Nachdenkliches · Poetisches
SINNLOS WIE TREIBGUT
SCHWEBE ICH DURCH MEIN LEBEN
ES GIBT KEINE WERTE
UND NICHTS ZU VERGEBEN

EINER NEUER TAG BRICHT MIR AN
WIE EIN KIND NEU GEBOREN
ICH KANN IHN NICHT HALTEN
ER GEHT MIR VERLOREN

STUNDE UM STUNDE DAS LEBEN VERRINNT
ICH TRÄUB MICH DAGEGEN WIE EIN KLEINKIND
LETZENENDES WIRD MIR ABER KLAR
DAS DIESES BESTREBEN NICHT SINNVOLL WAR

DIE KLAUEN DER ZEITSTEHEN BEREIT
SIE MACHEN DICH KLEIN, NAGEN AN DIR
ÜBER KURZ ODER LANG IST ES SO WEIT
DANN WIRST DU VOM LEBEN BEFREIT

DIE ZEIT IST EIN RAUBTIER
SIE REISST DICH MIT FORT
SO BLEIBT NIEMAND LANGE AN DIESEM ORT
DEN MAN WELT NEN
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
ER geht übers Land  
Meine letzte Nacht  
DAS LAND DER TAUSEND AUGEN  
Für abwesende Freunde  
S´ is eisig  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De