14


1 Seiten

Drogen ~ Egal, wen kümmert

Nachdenkliches · Poetisches
Drogen ~ Egal, wen kümmert's schon??

Er traute es sich nicht und so trat eine Minute vollkommene Stille ein. Doch dann richtete er seinen Blick wieder auf und starrte in ihr verdutztes Gesicht. Sie war sehr überrascht. Ihre Worte quälten ihn die ganze folgende Nacht darauf. „Nein, tut mir Leid.“ Was für ein Schmerz fast so ein Schmerz wie 2Wochen zuvor. Hatte es auch schon so weh getan, als seine Eltern sich scheiden ließen?
Dieser tiefe Schmerz woher kommt er? Wie nährt sich die Dunkelheit, die sein Herz zu verschlingen droht, wie kann es sein, dass diese seine Welt zusammenbricht? Woher kommt dieser kleine Rest Kraft, der ihn morgens aus dem Bett holt und ihm hilft in die Schule zu gehen? Es macht doch sowieso keinen Sinn mehr!

Nach der Schule ging er so wie immer nach Hause und machte sich ein Mittagessen. Heute wäre ein Ei mal wieder gut, nicht? Und danach? Naja er war schon ziemlich lange nicht mehr bei seinen Freunden, dass heißt seit gestern Abend nicht mehr, was für eine lange Zeit. Sofort macht sich George auf den Weg zu seinen Kumpels. Sie warten schon auf ihn. So wie immer am Stadtpark.
Hier beginnt eine neue Welt, eine Welt ohne Schmerzen, eine Welt in der es nur Spaß und Freuden gibt. Zwar wiederholt sich der Vorgang von Tag zu Tag, doch wen kümmert´s schon? Jetzt erreicht er den Park, in dem seine Freunde schon sehnsüchtig auf ihn warten. Zur Begrüßung wird ihm eine Flasche Bier schon entgegen geworfen und er fängt sie auf, wie immer aber wen kümmerst schon?
Die Welt da draußen ist grausam und ungerecht, hier unter Freunden fühlt er sich sowieso viel wohler. Es dürfte 20Uhr sein, wenn die Sonne den Ort verlässt und die Sturz Betrunken zu den Kippen greifen. Die Welt ist grausam, in der neuen Welt ist alles viel besser also her mit dem Marihuana. Sie übernachten im Park, können kaum noch stehen und morgen ist Schule aber wen kümmert´s schon?
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hätte nie gedacht das meine Story die Leute verwirrt. http://www.webstories.cc/img/6.gif
Aber warum auch nich ^^
Danke für dein Kommentar


Jan Nietsch (10.08.2008)

ich finde die Geschichte regt zum Nachdenken an, aber ich kann nicht sagen, ob ich sie gut oder schlecht finde. Ich finde sie so... zum Nachdenken anregend. Weder gut noch schlecht, aber auch nicht egal.
Ich bin verwirrt.


Laura Blubb (10.08.2008)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Werners Stadtrundgang  
So schön kann das Fixen sein  
Die Seele  
Augen in der Dunkelheit  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De