1


1 Seiten

Redsel

Romane/Serien · Nachdenkliches
Redselige Schwalbe du, was würde doch dein Leben von Mir in die Pflicht genommen und an Meines angesponnen, wenn du nur schweigen könntest vor der Majestät des überwältigenden Schäumens, das Ich in dir Bin und das an jeder Faser deines Wesens rüttelt, schüttelt und es in den Senkel stellt, damit du wohl gerätst in deinem all so widersprüchlichen Benehmen.
Weit hinter deine Linie solltest du geschwind vor den Versuchern gehn, die dich auf eine falsche Fährte locken und schliesslich deinen guten Ruf in Grund und Boden zu verdammen wissen, wenn du dich deines Irrtums nicht bewusst wirst in der Morgenröte Meines blühenden Vor-dir-Erscheinens.
Zucht und Ordnung, ha, was meinst du, dass sie dir gewähren? Numinosität im höchsten Grade, den es zu verleihen gibt aus Meiner Kuriositätensammlung, nicht von hier. Es bleibt dabei: Das Unsichtbare hat’s nicht nötig, seiner Existenz gemäss zu feilschen um die Anerkennung, die ihm rechtens auch gebührt. An dir ist es, in dich zu gehn, um der bewundernswerten Masse Meiner Gnaden willen, die dich förmlich fassen, gütig machen und aufs Innigste bewachen wollen. Sende dich und wende dich Mir zu und alles wird nach Meinem wie nach deinem Gusto klug und wesentlich, gradlinig und bedeutend, als gesegnet und getan im unnachahmlich liebevollen Gotteswohl.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Die Weihe der Erwählten, das Summen des Empfindens  
Eine Geschichte nicht von hier  
Das Bewusstsein, dass wir vollkommen sind  
Fürchte dich nicht, denn Ich Bin bei dir alle Tage  
Die Stille stillt den Hunger nach Elösung  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
TherapeutenAlltag  
Ein Herbeigeführter taucht in die Schale der Unendlichkeit  
Noch viel zu wenig ist das Mehr, das du von Mir in deinem Herzen trägst  
Nichts erzwingen, Jubellieder singen  
Zauber einer Nacht  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De