40


2 Seiten

Aufgeben

Trauriges · Kurzgeschichten
© Falco
Liebe. Das höchste gut der Menschheit. Und dennoch so oft missbraucht! Wir sollten uns doch alle schätzen und lieben anstatt uns andauernd wütend anzuschreien und andauernd zu streiten.

Stattdessen nur noch Wut und Hass.

Jeder Mensch will doch schlussendlich nur respektiert und geliebt werden.

Und Liebe ist doch sooft einseitig. Sollte sie aber nicht sein. Lieb doch wen du willst.

Ehe für alle sollte doch nicht erst jetzt erst vom obersten Gerichtshof erlaubt werden. Es sollte eine Menschenrecht sein. Und Menschenrechte sollten in der Verfassung verankert werden.

Wir sind doch all nur Menschen. Jeder mit seinen Ängsten,Markeln aber auch Stärken, Hoffnungen und seinen eigenen Visionen.

Leben ist nicht perfekt. Aber sind wir nicht geboren worden um es perfekt zu machen? Um die Welt zu bessern und zu belehren. Solang wir noch irren, können wir noch aus unseren Fehlern lernen.

Und Liebe ist alles andere als perfekt meistens. Meist ist sie traurig, hart, schmerzhaft. Wen man liebt und nicht geliebt wird ist man machtlos. Man kann Liebe einfach nicht erzwingen. Die Niederlage sich einzustehen ist schwer, doch sie ist besser als jahrelange Regentage anstatt von vergnügten Sonnentagen am Meer. Wir müssen lernen loslassen zu können. Ich weiß das aus leidvoller Erfahrung. Loslassen,aufgeben, den "Kampf" um ein Mädchen für verloren zu erklären ist vor allem für uns Männer nie eine Option. Wir glauben von uns selbst die besten zu sein, unser Ego verträgt keine Niederlagen und keinen Widerspruch. Wir glauben Abbild Gottes zu sein (Den es ja gar nicht gib :p)

Das Schlimmste ist nach dem aufgeben deine Traumfrau weiter zu sehen. Du versuchst normal zu agieren. Was dir Tag zu Tag besser gelingt. Dieser Restschmerz bleibt und an manchen Tagen trifft er dich besonders hart. Sich endgültig zu entlieben ist schier unmöglich. Ich kann es nicht. Ich habe mich ja nicht verliebt weil ich das wollte. Mein Herz hat sich entschieden, und ich könnte nichts dagegen tun. Liebe ist wie Lotto spielen. Meistens verlierst du, ganz selten ziehst du den Jackpot. Nur um den Jackpot zu erreichen musst du viele Male beinhart spüren wie hart Leben sein kann. Ich würde behaupten ich bin mehr als einmal auf die Fresse gefallen und danach bin ich einige Zeit am Boden gegrochen. Aber ich bin wieder aufgestanden so schwer es war. Ein Gedanke beschäftigt aber für immer. Was wäre wenn? Wenn du ihr deine Liebe gestanden hättest! Wenn,wenn wenn.....

Aber man weiß es eben nicht und wird es auch nie wissen. Man kann Liebespaaren nur das wünschen. Auch wenn deine Traumfrau in so einer Partnerschaft ist. Auch wenn es das schwerste ist, man muss sich eingestehen können das sie glücklich ist.

Auch wenn ich es derzeit sicherlich nicht bin. Auch wenn ich derzeit noch am Boden bin. Wenigstens lebe ich und sollte das Leben mit seinen Facetten "genießen".

Liebe kann genauso grausam sein wie der Tod.
Nur nach dem Tod sieht man sich nie wieder. Nach der Liebe mehr als einmal! Also ist Liebe grausamer als der Tod!
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Abschied   
Lebensfazit- Lebensrevue   
Offenbarung und Freundschaft   
Depression- ein Wegbegleiter  
Was Frauen wollen und was Sie schlussendlich bekommen.   
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De