200


1 Seiten

Endlich Urlaub !

Kurzgeschichten · Sommer/Urlaub/Reise · Romantisches
© Evi Apfel
Endlich Urlaub. Aber was macht man am Besten in dieser kostbaren Zeit? Viele haben das Geld, sehr weit in die Ferne zu reisen. Ich habe es nicht. Ehrlich gesagt, zur Zeit ist mein Geld so knapp, dass ich gedenke oder viel mehr gedenken MUSS, sogar zu Hause zu bleiben. Doch was stellt man nun mit dieser vielen freien Zeit an, in der andere das Leben genießen? Zum Beispiel unter Palmen ein köstliches eisgekühltes Getränk zu sich nehmen oder gerade in der Hängematte dösen - so wie ich.
Sicher denkt ihr nun, aber Eva, was jetzt? Eben sagtest du noch, du bist NICHT verreist.
Bin ich auch nicht. Ich habe mir nur eine kleine Palme gekauft - steht auf dem Balkon. Eine Hängematte verankert - die passt hier gerade so rein - und ich nippe an einem wunderbar eisgekühlten Getränk.
Es ist himmlisch hier und gleich werde ich im nahe gelegenen Strandbad schwimmen gehen. Ich sage mir, glücklich ist der, der sich glücklich macht! Seht ihr das auch so? Man kann in ferne Länder reisen und trotzdem nicht wirklich glücklich sein. Viele hetzen sich ab, nur um später anderen erzählen zu können, dass sie auch da und dort gewesen sind. Sie kommen nicht selten mit einer übertriebenen Bräune am ganzen Körper zurück. Nur um zeigen zu können, dass sie in südlichen Gefilden gewesen sind. Später sehen sie ganz verfaltet aus, weil das viele "in der Sonne brutzeln" der Haut geschadet hat. Man könnte nun sagen, dass ich vielleicht so ein bisschen neidisch bin. Nö, nicht, dass ich wüsste. Und was macht ihr nun so ihr Daheimgebliebenen?
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Evi,
schön, dass du dich diesem Thema mit deiner Geschichte annimmst. Deinen Worten stimme ich gerne umfassend zu und stolz kannst du auf dich sein, dass du neidfrei, all denen ihre Reise gönnst, die sie antreten können. Allein das ist schon eine wesentlich Voraussetzung deinen Urlaub auf BALKONIA wirklich genießen zu können. Dein Urlaub beginnt mit Streßvermeidung für die Auswahl der mitzunehmenden Sachen, eventuelle Impfungen, den Abschluss diverser Versicherungen, wie Auslandskranken-versicherung, Gepäck- oder Reiserücktritts-versicherungen ..., der Organisation der An- und Abreise, des Risikos von Nahrungsmittel-
unverträglichkeiten ....
Statt dessen kannst du dich über Besucher, wie Schmetterlinge oder Vögel, die dir vielleicht sogar ein Konzert bringen, erfreuen.
Ich habe im vorigen Jahr, in den ersten 6 Monaten 6x im Krankenhaus gelegen und mein Ziel lag zu Hause auf meinem Balkon.
Seit 20 Jahren kämpfe ich mit einer permanenten Ganzkörperschmerzkrankeit und seit ca. 2 Jahren mit den Folgen einer schweren Krebserkrankung. Als Selbsttherapie habe ich mich der Fotografie zugewandt und so gehe ich mit meiner Kamera gezielt auf die Suche an schönen Dingen, nach lächelnden und freundlichen Gesichtern ...
Heute erfreut mich ein im Wind sich bewegende Grashalme oder Blumen, der Schmetterling auf der Blütte, dem Marienkäfer an der Fensterscheibe ....
Wenn ich wegen der Schmerzen nicht schlafen kann, oder nicht machen kann dann nehme ich mir die Fotos und erfreue mich voller Dankbarkeit der geschenkten Glücksmomente.

In der Geschichte vom Kleinen Prinz heißt es:
"Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar."

Es ist genau das, was dir die ganze Welt zu Füßen legt
und so wird die Zeit zum Urlaub, die du dir für diese Sicht nimmst. Ich wünsche dir von Herzen, dass sie dir nie ausgeht und du damit Welten besuchen und genießen kannst, die in keinem Reisekatalog stehen.
Völlig neidfrei, doch voller Zuversicht wünsche ich dir eine richtig schöne Zeit.

http://webstories.eu/stories/story.php?p_id=126312

VG Rolf


Siehdichfuer (26.08.2020)

Hallo Marco, danke für den informativen Kommentar, dass man auch glücklich sein kann, WENN man reist. das ist dann auch nicht sonderlich schwer, sage ich mal.

Evi Apfel (02.07.2018)

Um deine Frage zu beantworten. Nö, ICH bin nicht zu Hause. Ich befinde mich gerade auf dem Darß. Wer den nicht kennt: Das ist eine Halbinsel von Deutschlands südlicher Ostseeküste. Dort habe ich eine Ferienwohnung in Zingst gemietet. Herrliche Gegend, bestes Wetter und ich achte darauf dass ich keinen Sonnenbrand bekomme. Weißt du, dass man sich auch glücklich machen kann, indem man reist? Ich wünsche dir für`s nächste Jahr mehr Kohle.

Marco Polo (01.07.2018)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Weg im Herbst  
Nebensächliches  
Sprache der Natur.  
Sehnsucht nach Sommer  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Corona ...  
Mission Titanic - Kapitel 17  
Willys Corona-demo   
Auf der Heide liegt ein Fluch  
Familienzuwachs  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
www.gratis-besucherzaehler.de

Counter Web De