1 Seiten

Im Glück der Stunde trag ich dir den Himmel an

Romane/Serien · Nachdenkliches
Im Glück der Stunde trag Ich dir den Himmel an; Unendlichkeit im Blauen, Sternenklingen, eine Liebes-sinfonie.
Das Wehn der Seligkeit streift dein Gefieder, süsser Engel, und bezaubert dein empfindendes Gehör.
Wir stehn in Träumen, lauschend der beseligenden Näh, die uns am Tag und durch die Nacht verbindet, im umströmenden Gedenken und im Herzgefühl.

Als das Ewige leb Ich in dir, du Liebenswürdige, und öffne Mir in dir die Siegel, dass du Verständnis fassest für das Sein, in dem du dich bewegst und Bist von Zeit zu Zeiten, Ewigkeit zu Ewigkeiten.
Lass es dir gut sein in der wonnevollen Schwebe, in die Ich dich geführt, und lass dich immer weiter führen dorthin, wo die Berge der Vernunft und des Behauptens sich verlieren, und wo der Seelenraum sich dir er-schliesst. Erwäge in subtilem Räsonieren dein Geschick und weihe es voll Eifer dem Bewusstsein, dass du, Meiner Wege würdig, sie beschreitest offenbar, und ohne Rast und Ruh dich Meinem Glanze nahst in wunderbarem Streben.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Noch keine Kommentare.

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Eine Geschichte nicht von hier  
Das Bewusstsein, dass wir vollkommen sind  
Fürchte dich nicht, denn Ich Bin bei dir alle Tage  
Die Stille stillt den Hunger nach Elösung  
Dort ruht die Anmut, ruht und wacht  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De