25


1 Seiten

Zurück ins Warme

Nachdenkliches · Kurzgeschichten · Winter/Weihnachten/Silvester
Es war eisig kalt und düster. Die Gliedmaßen waren wie erstarrt und der Körper nahezu ausgekühlt.
Ein eisiger Wind pfiff mir um die Ohren und gelegentliche, sekundenschnelle Windstille brachten eine fast angenehme und milde Wärme ins Gesicht oder ließ es zumindest so wirken.
So kämpfe ich mich gegen Wind und Kälte durch die kniehohe Schneedecke auf der Straße.
Es kamen einige Gedankenfetzen in mir auf, die mich warm ums Herz werden ließen, während meine Hülle immer kälter und lebloser zu werden schien…

Von weitem sah ich plötzlich das blaue Licht der seit Jahren geschlossenen Stammkneipe aufflackern. Ich wunderte mich nicht, im Gegenteil. Wir hatten offenbar genau 17:45 Uhr und das Fifikus machte auf – wie jeden Tag. Eine sonderbare, aber wohlige Wärme kam in mir hoch, obwohl ich noch nicht in den Räumlichkeiten war. Und gleich würde ich altbekannte Gesichter wieder sehen, von vertrauten Menschen, die ich lange nicht getroffen habe und die mich freudig empfangen würden...
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo Tlonk, danke für den Hinweis! Das habe ich
übersehen. Lg


Sommertänzerin (16.12.2018)

Ich glaube das Komma am Ende deiner Story irritiert die Leser. Wenn das schon mal weg wäre und stattdessen ein Punkt, wäre das schon mal ein Anfang. Aber da du ja erklärt hast, was das sein soll, werden es wohl die meisten auch schon so verstanden haben und ...natürlich warum nicht?
l.g. Tlonk


Tlonk (16.12.2018)

Lieber Tlonk, lieber Homo Faber, danke für die
Kommentare. Der Text soll tatsächlich eine sehr
kurze Geschichte darstellen. Es tut mir leid, dass es
den Anschein erweckt, es würde etwas fehlen.
Wenn mir noch etwas "Runderes" am Anfang einfällt
werde ich es verändern. Lg


Sommertänzerin (16.12.2018)

Eine traurige Geschichte!

Homo Faber (16.12.2018)

Liebe Sommertänzerin, leider scheint hier ein Teil deiner Geschichte zu fehlen. Es wäre nett, wenn du noch alles Weitere mit anhängen würdest. Weißt ja, wie es geht.
l.g. Tlonk


Tlonk (16.12.2018)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Asphalttiere und Betonien  
Zarte Kraft  
Alltagskriminalität  
Angrillen ist was für Alle  
Milan  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 20/Der Hitlerjunge und die weißen Bettlaken  
Mission Titanic - Kapitel 10  
Das Licht der Hajeps Band 5 / Unglaubliches/ Kapitel 3 und 4  
Das Licht der Hajeps Band 5 / Unglaubliches / Kapitel 14 u.15 u. 16 ENDE des fünften Bandes  
Die Kinder von Brühl 18/Teil1 - Plumpsklo und Gänseblümchen/Episode 18/Der Puppenwagen, die Zuckertüte und der Kuhfellranzen   
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De