61


1 Seiten

Das englische Schiff

Kurzgeschichten · Für Kinder
© Glaser
„Opa, erzähl mir noch eine Piratengeschichte.“ Der kleine Jens lag schon in seinem Bett, aber er konnte einfach nicht einschlafen.

„Du weißt, es ist wieder so weit, ich muss gleich rauf.“ Der Großvater war Leuchtturmwärter und musste alle zwei Stunden die steile Treppe hinaufsteigen, um die Lampen zu überprüfen und auch sonst nach dem Rechten zu sehen.

„Bitte, bitte, wenigstens eine kurze Geschichte.“

„Na gut. Ich erzähle dir von einer Sache, die ich selbst erlebt habe. Als ich so alt war wie du, gab es bei uns jede Menge Piraten. Und ich wollte unbedingt einer von ihnen werden. Mein Großvater, also dein Ururgroßvater, war ihr Anführer. Zu meinem Geburtstag hat er mir erlaubt, alle Piraten unseres Dorfes zu befehligen. Gerade an diesem Tag war ein stattliches englisches Handelsschiff an unserer Küste vor Anker gegangen. Die Besatzung hatte Landgang. Eine leichte Beute, dachte ich mir, jetzt ist bestimmt kaum noch jemand an Bord. Ich befahl, dass sich alle meine Leute ihre Gesichter mit Kohlestaub schwarz färben und ihre zerrissensten Lumpen anziehen. Gesagt, getan. Sie sahen alle wirklich furchterregend aus. Und los ging es. Wir enterten das Schiff. Zu unserer Überraschung wurden wir überaus freundlich von den Männern begrüßt, die an Bord geblieben waren und seltsamerweise genauso aussahen wir wir. Sie waren fröhlich, sangen und tanzten herum. Es dauerte eine Weile, bis wir die Lage verstanden. Sie feierten einen Piratenmaskenball und glaubten, wir gehörten zur Besatzung, seien gerade vom Landgang zurückgekehrt und wollten mitfeiern. Meine Leute fragten mich, ob das dürften. Ich war einverstanden, wies sie aber an, auf keinen Fall zu reden, um sich nicht zu verraten, weil sie sie ja kein Englisch konnten. Wir feierten die ganze Nacht durch und brachen am nächsten Morgen in aller Frühe wieder auf, noch bevor der Rest der Besatzung auf das Schiff zurückkam.

Mein Großvater sagte mir später, dass ich mir gut überlegen sollte, ob ich wirklich den Piratenberuf erlernen wolle. Es gäbe vielleicht noch Besseres im Leben.“

Unterdessen war Jens schon eingeschlafen.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Kurz und knackig. Ich glaube, ich möchte auch gern Pirat werden.

Christian Dolle (24.10.2016)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Psi  
Das Weingut  
Schlange und Maus  
Storch und Frosch  
Seelische Grausamkeit  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
Geschenk  
Das Licht der Hajeps Band 4 / Entscheidungen Kapitel 1u.2  
Das Licht der Hajeps Band 3 - Erster Kontakt / Kapitel 7 u. 8  
Nur ein Regentropfen  
Das Licht der Hajeps Band 4 / Entscheidungen Kapitel 3 u. 4  
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De