14


1 Seiten

Ein Gefühl entwickelt sich

Amüsantes/Satirisches · Kurzgeschichten · Experimentelles
Ein klitzekleines Gefühl tauchte aus dem Nichts auf. Es sah sich um, und es erkannte um sich herum eine glitschige Magenschleimhaut. „Oha ich bin ein Bauchgefühl!“ drängte sich ihm die Gewissheit auf, und es wusste selbst nicht woher dieses Wissen kam, es war einfach da! Es kamen, von Außerhalb des Individuums, den es als seinen Wirt erkannte, immer wieder Impulse. „Nahrung!“ dachte das Bauchgefühl! Manche Impulse schmeckten ihm köstlich, und ließen es gut gedeihen, andere hingegen schwächten es. So wuchs es, und entwickelte sich langsam aber dennoch konstant, zu einer ausgeprägten Emotion! Sein Wirt - war ein Mensch, das war mal sicher. Denn dieses kleine Gefühl bekam jeden Gedankengang, jede Kreislaufschwäche und jeden Alptraum, wenn auch manchmal über Umwege, mit.
Heute traf sich sein Wirt wieder mit Jutta, welche das kleine Gefühl, als sichere Nahrungsquelle für sich, bereits sehr schätzte! Jutta nannte seinen Wirt manchmal „Schnurzelchen“, dabei hieß er doch eigentlich Benno. Wenn Jutta „Schnurzelchen“ sagte, dann war das Gefühl ganz berauscht, und bekam großen Appetit! Welche Impulse bekam er wohl heute gereicht? Jetzt saßen sie zusammen, Benno und Jutta, und sie sagte:“...
Sabine Müller am 14.12.2006: "Schön dich zu sehen, mein Schnurzelchen - ich habe dich ziemlich vermisst!"
Bei diesen Worten tanzte das kleine Bauchgefühl aufgeregt herum, machte Luftsprünge und freute sich. Ja, es war einfahc ein tolles Gefühl, berauschend und beruhigend zugleich. Unbeschreibbar schön, aufregend und sinnlich.
In diesen Momenten fühlte sie das Bauchgefühl wie im 7. Himmel.
 
Karamba Karacho am 15.12.2006: Und irgendwann gab Benno dem Bauchgefühl sogar einen Namen! Er nannte es zärtlich "Liebe“! Vorher gab es den folgenden Dialog:
"Sag mal du Bauchgefühl - bist du nicht eigentlich viel zu klein, um so in mir herumzurumoren?"
"Ich bin aber doch schon gewachsen!"
"Aha, deshalb. - Was soll denn bloß mal aus dir werden?" Da zappelte es herum;
"Ich weiß es, ich weiß es!"
" Ja?, was denn?"
"Ich will mal eine Liebe werden!"
"Oha, bist du dir da sicher? Magst du die Jutta wirklich?"
"Jaaaaaa!"
"Und kann ich mich auch auf dich verlassen?" - "Jaaaaaaaa!"
"O.K. dann will ich dir mal glauben. Das ist nämlich superwichtig für mich, denn morgen, will ich Jutta etwas wichtiges fragen."
"Was denn?"
"Tja, ähm - Ob sie mich liebt."
"Tolle Idee!"
"Also gut dann bist du also dafür?"
Das Bauchgefühl freute sich so sehr, dass es Purzelbäume schlug, und antwortete:
"Ja, ich will! Ich will!"
"Also gut, abgemacht. Und soll ich dir was verraten?"
"Bitte ja!"
"Ich glaube, aus dir ist gerade eben eine kleine Liebe geworden!"
"Jippiejajei!" jubelte das Bauchgefühl, und seine imaginäre Brust schwoll vor Stolz mächtig an .
"Gut, ich nenne dich dann, ab jetzt Liebe!"
Am Abend, als Benno versuchte einzuschlafen, tanzte die Liebe ihm durch seinen ganzen Organismus. Es wurde ihr zu eng im Bauch, und sie verließ die gewohnte Umgebung, und stieg auf. Da kam es am Herz vorbei, und stellte fest,
"Ah, du bist es also der mir hier den Takt angibt? Echt, toller Beat!" das Herz antwortete:"Boom, Boom, Boom!" Und die Liebe fing regelrecht an zu rocken. Eine ganze Weile. Dann, hüpfend und beschwingt machte sich die Liebe wieder auf den Weg, und kam höher und höher. In Bennos Kopf angelangt, vernahm sie eine sehr ernste Stimme: "Na, na, na, wer wird denn hier gleich so ausrasten? Wer oder was bist du?"
"Ähm, ich bin’s, die Liebe! Und mit wem habe ich das Vergnügen?"
"Ich bin der Verstand. Und Du willst die Liebe sein? Ha, bist sicher schon wieder so eine Eintagsfliege?!"
"Kann gar nicht sein, denn ich bin mindestens schon vierzehn Tage alt."
"Und ich habe nichts von dir gewusst? - Sonderbar!"
"Wieso? Hast du denn schon andere Lieben vor mir kennen gelernt?"
"Na ja, da gab es vor dir schon mal so ein paar 0815`er."
"Nullacht...was? Das versteh ich nicht. Kannst du mir das näher erklären? Bitte."
 
Karamba Karacho am 17.12.2006: Der Verstand, versuchte es mit den Worten: "Nullachtfünfzehn? Das waren zum Beispiel Monika, Josie und Frederike." die Liebe entgegnete: "Bei mir handelt es sich aber um Jutta! Die ist ganz was Besonderes!" - "Papperlapapp, Frauen sind doch alle gleich!" widersprach der Verstand. Die Liebe jedoch, gab zu bedenken: "Aber sie will mit Benno verreisen!" - "Pah, die will doch nur mal billig in Urlaub fliegen!" wand der Verstand wieder ein. Da wollte die Liebe noch einen draufsetzen und meinte: "Und sie hat so schöne..." – doch sie wurde von einer unsympathischen dritten Stimme unterbrochen: "Du meinst jetzt doch wohl nicht ihre Zähne?" Die Liebe sah sich um. Wer hatte das gesagt? - "Wer spricht?" wollte auch der Verstand gerne wissen. "Ich bin es, der gute alte Ekel!“ – „Alt ja, aber gut? Dich hab ich ja hier oben lange nicht mehr zu Besuch gehabt!“ – „Stimmt! Letztes mal, das war im Kino! Da hatte sich Benno diesen unappetitlichen Splatterfilm reingezogen.“ ,meinte Ekel. Die Liebe meldete sich zu Wort:„Hey, was mischt du dich hier überhaupt hier ein? Ich hatte von ihren Augen geredet! Die sind soooo schön, ich würde am liebsten darin versinken!“ Ekel verzog sein Gesicht: „Ich möchte ja nur an ihre schiefen Zääähne erinnern!“ - „Augen, Zähne, lasst mich jetzt in Ruhe, ich muss morgen klar sein, Benno hat Frühschicht! Ich kann mich jetzt nicht mehr mit solchen Details beschäftigen.“
 
am 02.01.2007: Homo Faber:
Am nächsten Tag, eine Stunde bevor Benno sich mit Jutta treffen wollte, spürte das Gefühl plötzlich ein Beben, alles begann zu wackeln.
"Was ist das?", fragte die Liebe.
"Benno zittert", ertönte eine fremde Stimme.
"Und wer bist du?"
"Ich bin die Angst", stellte die Stimme sich vor. "Und mit wem habe ich das Vergnügen?"
"Ich bin die Liebe."
"Oh oh, die Liebe", meinte die Angst leise.
"Wieso, was ist denn mit mir?", fragte die Liebe.
"Er ist schon so oft enttäuscht worden, vielleicht wird er nun wieder enttäuscht", erklärte die Angst.
"Das wird doch diesmal sowieso wieder nichts", schaltete der Verstand sich ein. "Die letzten Male wurde er ja auch enttäuscht, warum sollte es jetzt anders werden?"
"Oh je, du hast recht", erwiderte die Angst und klang immer unsicherer.
"Natürlich habe ich Recht, ist doch gar nicht so schwer zu verstehen!."
Die Liebe wollte das alles nicht hören und verzog sich wieder in den Bauch. "Sie sind alle gegen mich da oben", sagte die Liebe.
"Benno sollte auf uns hören!“ Jetzt stand Benno vor dem Café, in dem er sich mit Juttatreffen wollte. Sie müsste auch gleich kommen.
"Jetzt reiß dich mal ein wenig zusammen", sagte die Liebe zur Angst.
"Ich kann nicht", antwortete die Angst.
"Na, so wird es schon recht nichts, deinetwegen vermasselt er ja alles", meinte dann der Verstand zur Angst. “Wenn das hier was werden soll, dann sollte sich jetzt mal der Mut auf die Bildfläche trauen!“ Bei diesen Worten fühlte die Liebe sich gestärkt, und richtete sich zu seiner vollen Größe auf. Die Angst verkroch sich in eine kleine Magengrube und beobachtete aufmerksam das Treiben.
Schließlich war es so weit, Jutta stand vor ihm und gab ihm einen sanften Begrüßungskuss.
Ein Schrei durchfuhr Bennos Eingeweide: “Jaaah!“, das war der Mut, der plötzlich aufgetaucht war, und sich bei der Liebe einhakte. Er war groß und kräftig, Als Jutta fragte: "Sollen wir reingehen?" Nickte Mut der Liebe zu. Die Liebe sah sich besorgt nach der Angst um, die allerdings, was sagt man dazu; war eingeschlafen!
„Packen wir`s an!“ meinte die Liebe und der Mut drückte ihr zuversichtlich ein Auge zu. Benno nickte seiner Traumfrau zu, sie betraten das Café und wählten einen Sitzplatz aus. Benno sprach kaum, und wenn sprach, dann nur über belanglose Dinge, zum Beispiel darüber, dass er sich absolut nicht entscheiden könne, ob er von dem Blaubeerkuchen oder der Marzipantorte kosten solle.
Die Liebe, das Herz, der Verstand und der Mut hörten aufmerksam zu. Sie waren superangespannt. Der Ekel war nicht präsent. Aber ein leises Kläffen und Winseln störte die versammelten Gefühle.
„Los, frag sie", drängte die Liebe. „Wuff“ da sprang sie ein hässlicher kleiner Kläffer an, das war Bennos innerer Schweinehund, der sich der Liebe in den Weg stellte. Der Mut befasste sich mit diesem Köter und warf ein Stöckchen, „Da, such!“ Der Schweinehund bewegte Benno dazu, sich eine Zigarette anzuzünden. „Frag endlich!“ sagten diesmal Bennos Gefühle im Chor.
Benno wand sich verlegen in seinem Stuhl, dann fragte er: „Sag mal Jutta?“
Sie strahlte ihn an, „Ja Schnurzel?“ - „Hast du irgendwas mit deinen Zähnen gemacht?“
 
Wie soll es weitergehen? Diese Story kannst du selber weiterschreiben.
 
Wenn du registriert und angemeldet bist und selbst eine Story veröffentlicht hast, kannst du die Stories bewerten, oder Kommentieren. Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diese Story kommentieren.
Weitere Aktionen
Wenn du registriert und angemeldet bist, kannst du diesen Autoren abonnieren (zu deinen Favouriten hinzufügen) und / oder per Email weiterempfehlen.
Ausdrucken
Kommentare  

Hallo,

ich find deine version auch besser. Ich hab nichts dagegen, wenn du meine löschst :-).

lg Holger


Homo Faber (03.01.2007)

Hallo Homo Faber, danke für deine Fortsetzungen! Habe mir erlaubt sie etwas umzuschreiben. Ich dachte; wenn die Angst zu stark ist, passiert ja sonst nix mehr, oder? Ich hab sie also eingeschläfert. Der innere Schweinehund gefällt mir sehr gut!
Wenn du mit der veränderten Fassung einverstanden bist, dann könnte ich die vorherigen doch löschen? Was sagst du?


Karamba Karacho (02.01.2007)

Naja, gut zu wissen, dass Tauben schnell sind! ;-)

Sabine Müller (20.12.2006)

Das mit den "Schwachköppen" war auf diverse Personen bezogen, die hier immer ihr Unwesen treiben. Das sind die, die einfach nur Murks schreiben, 1 Punkt verteilen und die Atmosphäre stören. Grundsätzlich Personen ohne Namen und Emailadresse. Und soetwas finde ich unmöglich! Wenn dich angesprochen fühlst, selbst schuld. Davon abgesehen, Jemanden den es nicht gibt, kann man auch nicht beleidigen. Deine gesamte Art ist beleidigend. Und wenn es noch was zu beanstanden gibt, dann schick mir ne Email...

Sabine Müller (20.12.2006)

Hallöchen, ich habe gegen die Gefühlsgeschichte auch nichts einzuwenden, sie gefällt mir sehr gut, vor allem weil man sie weiterschreiben kann.

Kleine Meerjungfrau (20.12.2006)

Hui, hier geht ja die Post ab. Ich finde den Text klasse und schreibe wohl demnächst auch eine Forsetzung. Gruß Marie

Marie (20.12.2006)

@ willibold, ja ich habe dich gefragt, wer angefangen hat mit den beleidigungen (meine güte, ist das albern) zur erinnerung: ich schrieb als erstes:
...Aber dieser Kommentator brachte mich mit seinem 0815, auf eine Idee!“ später:
„... Allerdings mache ich mir wirklich große Sorgen um sie, denn sie haben scheinbar nicht einmal einen Namen? Was ist das denn? Feigheit?“ habe ich DAMIT dein empfindsames gemüt beleidigt? thut mir das leid! Aber les doch auch nochmal deine reaktionen darauf durch. so, und dann pack dir mal an die eigene nase!


Karamba Karacho (20.12.2006)

Lieber "Willi" (ich bleibe einfach mal bei dieser Anrede, obwohl ich Dich auch mit Deinem realen Vornamen anreden könnte),

das, was sich ein "Möchtegernsatiriker" hier zusammenspinnt, entbehrt keineswegs jeglicher Grundlage. Wir "kennen" uns bereits lange genug von diversen Plattformen, so daß ich mir diese Äußerung erlauben darf. Und es ist kein allzu großes Kunststück, von einem Schreiberling nur anhand seiner Geschichten und Kommentare ein aussagekräftiges Psychogramm zu erstellen. Nicht wahr, Herr Doktor?

@ Sabine,
ich weiß zwar nicht, welche von seinen Geschichten Du per eMail bekommen hast, aber auch diese, nette Eigenart von "Willi" ist mir nicht neu. Allerdings versendet der Vogel seine Geschichten ausschließlich an weibliche Personen. Warum, darüber darf ruhig mal spekuliert werden.
Am besten, Du vergleichst einfach mal seinen Schreibstil aus diesem Kommentarbereich mit diesen Geschichten, dann wird Dir sicher ein Licht aufgehen. Ich selbst besitze inzwischen mehrere "Geschichtensammlungen" von ihm und wenn Du magst, dann können wir sie gerne per PN abgleichen, nur die Titel genügen bereits.

@ Karamba,
da Du hier noch relativ neu bist, kannst Du natürlich nicht wissen, von wem ich rede. An Deiner Stelle würde ich mich aber nicht davon beirren lassen. Zwar halte ich diese sogenannte "Geschichte" nicht für sehr wertvoll, aber wenn Du sie löschst, dann hat der Troll sein Ziel erreicht und er freut sich darüber.
Bis zum Nächstenmal.

Und @ Homo,
ich glaube nicht, daß Du "Willi" wirklich erkannt hast, dafür bist Du nämlich noch etwas zu grün hinter den Ohren.
Ich "kenne" diesen Troll bereits seit mehreren Jahren von diversen Plattformen, von denen es schon einige nicht mehr gibt, aber sogar ich benötige immer noch mehrere Kommentare, um ihn anhand seines Schreibstiles identifizieren zu können. Unabhängig von seinem jeweiligen Pseudonym.

@ Christa,
auch Dir dürfte unser "Willi" sicher kein Unbekannter mehr sein? Na, etwa auch schon eMail´s von ihm erhalten?

Beste Grüße auch an Dich, lieber "Willi", Du weißt, ich unterschätze Dich keineswegs. Du könntest nämlich, wenn Du nur möchtest.

Also, bis zum Nächstenmal: Der Minotaurus


Minotaurus (20.12.2006)

Hallo Karamba,

sorry auch von mir wegen des ganzen theaters. Ich hab ungewollt mit dazu beigetragen, dass er keine ruhe gab und sich das ganze so ausgeweitet hat.

lg Holger


Homo Faber (20.12.2006)

@willi: dass du dich selbst verraten hast, bezog sich auf deine eigenen kommentare.
Deinen stil haben wir ja schon genüge in deinen kommentaren erlebt.
So, aber nun verabschiede ich mich aus der diskussion. Reicht ja, wenn du dich zum affen machst, dann muss ich es ja nicht auch noch tun.


Homo Faber (20.12.2006)

Hallo, es tut mir natürlich leid, wenn nun so ein Stein ins Rollen gebracht wurde...
Dass dich der 0-8-15 Kommentar nicht stört, kann ich mir denken, du weißt was du kannst ;-)
Es geht aber vielmehr um die Art und Weise usw. Dieser Schleicher ist hier unterwegs, punktet rum und gibt keinen gescheiten Kommentar ab und das kann bei anderen Leuten manchmal auch bezwecken, dass die das Schreiben an den Nagel hängen. Mir geht es halt einfach auf den Sack, wenn Leute, die keine Ahnung haben, überall Alles schlecht machen müssen. Letztendlich ist es ja schon ein wenig amüsant, wie sich der gute Herr immer mehr selbst in den eigenen Dreck reitet. Aber soll er nun mal machen... Lg Sabine


Sabine Müller (19.12.2006)

Hi,irgendwie wird mir das alles hier langsam zu blöd. hätte fast schon lust, das ganze zu löschen. ich meine, ich zwinge diese storie doch niemandem auf? also; wer sie nicht mag soll sich einfach vom acker machen.
@willi: das galt hauptsächlich dir-und:frohes fest
@homo faber, (mein held!) deine personifizierte emotion, die angst, spielt sicher noch eine große rolle, bin gespannt wer am ende siegt. habe vor, auch noch die wut einzuflechten....
@ minotaurus, ich bedanke mich für deinen kommentar, da ich hier allerdings noch relativ neu bin, weiß ich nicht genau wovon du redest.
und ich möchte gerne nochmal ALLE darauf aufmerksam machen, das willis 0815-kommentar mich keineswegs auf die palme gebracht hat, das waren die kommentare, die, in denen er mit beleidigungen anfing! also bitte, - ich kann ja eine menge ab, ja, aber wenn man mich sabine nennt, ....dann ;-)
@sabine,hey, du bist ja noch viel angefressener als ich dachte. bei deinem 0815 steig ich sicher auch noch ein (obwohl der sich eigentlich gar nicht selbst so nannte - ...egal -)
bis bald,
man liest sich


Karamba Karacho (19.12.2006)

@Willi:

Bist du eigentlich der Vogel, mit dem ich vor einiger Zeit schon einmal eine Hin und Her Diskussion hatte und der mir darauf seine "Werke" per Email geschickt hat? Mhm?
Dein Schreibstil kommt mir nämlich sehr bekannt vor.

Gruß Sabine


Sabine Müller (19.12.2006)

@Bine: freut mich, dass dir meine forsetzung gefällt, mir gefällt dein gedicht auch gut.

@Minotaurus: Da hast du recht, sein stil ist wirklich unverwechselbar :-)
Negative kritik ist auch willkommen, aber sinn und zweck sollte darin bestehen, dass sie dem autor hilft, sich zu verbessern, aber das, was von Willi kam, war ja keine kritik.

@Rosmarin: Also so langsam muss ich über diesen Illiw auch lachen. Cooler spitzname übrigens, den du ihm gegeben hast :-)

lg Holger


Homo Faber (19.12.2006)

Willi, Willi, oh Willi,

jetzt hast du dich aber selbst verraten…


Homo Faber (19.12.2006)

Hallo zusammen,

ich war von dieser sogenannten "Geschichte" auch nicht besonders angetan, aber ich habe mir gerade euere ungemein sinnigen Kommentare durchgelesen und ich muß mich wundern, warum ihr den anonymen Kommentator und Singlepointer nicht schon längst erkannt habt.
Dabei ist gerade sein Duktus, sein Schreibstil ziemlich unverwechselbar, völlig egal, unter welchem Pseudonym er gerade wieder mal sein Unwesen auf diversen Autorenplattformen treibt.
Allerdings nur auf solchen, bei denen kein Registrierungszwang besteht, denn dagegen hat er inzwischen eine gewisse Allergie entwickelt.
Früher hat er selbst einmal Kurzgeschichten veröffentlicht, aber die waren eben auch nur "0815", also nichts besonderes.
Seitdem hat er beschlossen, selbst nichts mehr zu veröffentlichen und - in seinem Frust - dafür lieber die Rolle des anonymen "Aufs-Maul-Hauers" zu spielen.
Wie er bereits sehr treffend festgestellt hat, muß jemand, dem das Essen nicht geschmeckt hat, nicht unbedingt selber kochen können.

Trotzdem finde ich es sehr schade, wenn durch solche Trolle immer wieder der Wunsch nach einer Zwangsregistrierung angeheizt wird, denn gerade die Möglichkeit, als Leser auch anonym seine Meinung sagen zu können, sollte doch ein Autorenforum auszeichnen. Zumindest meiner Meinung nach.
Außerdem sollte jeder Autor so souverän sein, um auch mit einer anonymen Kritik, die ihn nicht lobt, klarkommen zu können. Über ein anonymes "Boah ey, toll geschrieben!" regt sich doch auch niemand auf, obwohl es dieselbe Aussagekraft besitzt wie ein "0815", nämlich gar keine.

Nachdenkliche Grüße vom Minotaurus


Minotaurus (19.12.2006)

@Homo Faber: Mir gefällt deine Fortsetzung sehr gut. Schade, dass ich nicht noch einmal 5 Punkte geben kann. Lg Sabine

Sabine Müller (19.12.2006)

0-8-15

0-8-15 nannte er sich,
ihr fragt euch sicherlich,
wieso, weshalb, warum,
kurzum, er war dumm.

Was aus sich machen kann man immer,
doch das tat er nie und nimmer,
immer war er überall gegen,
und nie wofür - von wegen...

Sein Ego schien ihm scheißegal zu sein,
doch wir wissen, es ist klitzeklein,
er hat viel aufgegeben über die Jahre,
hat gemerkt, es ist Alles nicht das Wahre.

Statt einmal was zu probieren,
oder auch mal zu studieren,
nein, 0-8-15 muss es immer wieder sein,
was andres kommt in die Tüte nicht hinein.

Deswegen hat er sich selbst den Namen gegeben,
anscheinend kann er damit ganz gut leben,
0-8-15 - so lautet seine Devise,
0-8-15 heißt nix, öde und miese.


Sabine Müller (19.12.2006)

Ich finde, wir sollten einen hirnigen Text schreiben, in dem es nur darum geht sich mit mehr oder weniger sinnlosen Kommentaren zu beschiessen. Vielleicht können wir unseren Freund so zum Einen in die Schreibkunst und die webstoriesgemeinschaft integrieren, zum anderen aber auch geschickt von den anderen Texten ausschleusen... Ok, Spass beiseite...
Lustig wird es auf jeden Fall manchmal, da gebe ich dir Recht, rosmarin. Und Willi scheint auch Geschmack am Schreiben gefunden zu haben. Schade wirklich, dass zum Text noch nichts Konkretes kam. Ich denke, es liegt daran, dass er weiß, dass es wahrscheinlich nicht allzuviel auszusetzen zu gibt.
Wenn Willi nicht unter zwei Namen Punkte verteilt hätte, dann müsste er sich auch von dem sogenannten Schwachkopf nicht angesprochen fühlen...


Sabine Müller (19.12.2006)

-Lieber 100 kg Scheiße als ein lauter Furz" - hhaha, und wenn ihr mich hier alle verteufelt, illiws kommentare sind so witzig, brüll, (wenn sie mich nicht selbst betreffen, sag ich voller selbstironie)ich muss auf meine lachmuskeln achten, damit mein mund nicht offenbleibt.
- schaumigster aller Schläger! - ja, man braucht schon einen gewissen humor.
aber etwas konkretes zum text hast du noch nicht gesagt, lieber willi, und somit zu einer konstruktiven kritik, die wir keinem übelnehmen, beigetragen.
amüsierten gruß von rosmarin


rosmarin (19.12.2006)

Und noch mal an Willi:

Es kommt weniger darauf an, was für einen namen man benutzt, sondern darum, ob man registriert ist oder nicht. Zwar könnte dich, wenn du dich als Willi Beinhart, Lector oder wie auch immer, hier registrieren würdest, auch keiner daran hindern, deine aussagelosen kommentare abzugeben, aber ob du dich dann noch trauen würdest, wenn du hier selber schreiben würdest, ist eine andere frage.
Und ich finde, selbst wenn ein text schlecht ist, ist er es wert gelesen zu werden. Lieber 100 schlechte texte als ein sinnloser kommentar.
Und so egal kann es dir nicht sein, ob jemand auf deiner seite ist oder nicht, sonst würdest du ja nicht ständig unter verschiedenen namen deine kommentare abgeben, damit es so aussieht, als wären noch andere deiner meinung.


Homo Faber (19.12.2006)

ok, ok, die sachlichkeit übe ich dann auch nochmal!
;-)
(aber das musste mal raus)


Karamba Karacho (18.12.2006)

Hallo alle zusammen! also,
@ rosmarin, nein ich hab dir nix übel genommen, dank dir noch mal für deine kommentare!
@ sabine, nett von dir, dass du das zweimalrunterpunkten bemerkt und kritisiert hast!
@ wolfgang, auf deine fortsetzung bin ich nun aber gespannt!
@ willi, mit deinem namen kann man genauso wenig anfangen wie mit krätze. das ich mich karamba nenne willst du mir vorwerfen? noch mal : ich habe zwar einen decknamen, aber habe auch eine e-mail adresse angegeben!!!
Zum thema selbst schreiben: es ist hier ein geben und nehmen unter lesern und schreibern, schade, dass du dich hier nicht anders eingereiht hast, denn ich glaube du könntest ganz prima eine storie schreiben mit dem titel "feinde hausgemacht".
Du meinst also mit 0815, mein text liegt irgendwo zwischen gut und schlecht? wenn du aber zweimal einen punkt gibst, dann heißt das; schlecht, - und noch mal schlecht. aber, das lernst du mit der zeit auch noch. tu mir bitte nur den gefallen und übe erst einmal sachlichkeit!
mit esotherischen grüßen,


Karamba Karacho (18.12.2006)

so, jetzt hat mich der illi einbarth auch neugierig gemacht, aber, oh, schreck, er hat ja gar keine mailadresse. aber was soll's, regt euch doch nicht auf, diese illiws kommen und gehen wie regen und wind. wie oft waren sie schon bei mir. eintagsfliegendreckerspaß.
und es geht ja nicht mal mehr um den text.
@karamba - hast du mir meinen ersten kommentar etwa übelgenommen? er war doch positiv gemeint. ich habe nichts gegen 0815, so ist das leben doch in der regel. was ist daran schlecht? nur machmal gibt es 08116/17/ ...1000? die kurve steigt und fällt. und unter 1000 gedanken ist vielleicht ein zündender, genialer; aber wären die anderen nicht, gäbe es auch nicht diesen.
und auf diese dreieinigkeit - ekel, liebe, verstand - muss man erstmal kommen. mir ist noch nie eingefallen, diese drei zusammenzubringen.
@binchen - das stimmt, du warst immer der sonnenschein, und deine texte widerspiegeln viel positives. wenn auch nicht in letzter zeit. aber warum solltest nicht auch du das recht haben, deinen stimmungen ausdruck zu verleihen? du kennst ja meine meinung - man kann über alles und alles schreiben, wenn das wie stimmt.
gruß von rosmarin


rosmarin (18.12.2006)

Hallo Beinhart,

ich finde es ehrlich gesagt ziemlich armselig, dass du dich mit verschiedenen Namen anmeldest, um Texte mehrmals runterzupunkten...Statt intensiv auf meine Kommentare einzugehen könntest du vielleicht mal mehr zu dem Text ansich sagen und warum er auch gleich 2x nur 1 Punkt bekommt. Ich finde es etwas übertrieben und ich denke mal nicht, dass du dir die Texte alle durchliest sondern eher aus Jux und Dollerei, Langeweile oder wie schon gesagt Frust dein "I-Pünktchen" druntersetzt.

Was meine Texte betrifft... Das Leben hat Höhen und Tiefen. Klar hat man auch ab und an mal Frust, aber ich bin eher der Sonnenschein und es gibt auch genug Texte die fröhlich sind. Davon abgesehen heißt es auch noch lange nicht, dass man selbst gefrustet ist, nur weil man mal ein ernstes Thema anschneidet. Man sollte nicht immer die Handlung, das Verhalten des Prot. auf den Schreiberling beziehen...

Einem das Wort im Munde rumzudrehen und wirklich jedes Wort auf die Goldwaage zu legen scheint dir allerdings sehr zu liegen und macht dich schon fast wieder symphatisch...

Ich wünsche dir noch Viel Spass beim Punkten und rotieren

Beste Grüße Sabine


Sabine Müller (18.12.2006)

hallo, wolfgang, lach, so viel mut solltest du schon haben. uns kann doch keiner was.
gruß von rosmarin


rosmarin (18.12.2006)

Auf dieser Gefühls-Baustelle wird an einer recht pfiffigen Idee herumgewerkelt. Selbst Otto Waalkes kam nicht drauf, außer den Organfunktionen auch die Gefühls-Komponenten zu personifizieren. Gern würde ich beim "selber weiterschreiben" einsteigen, z. B. mit der Geilheit ... Aber angesichts des Scharfschützenfestivals im Kommentarteil verkneife ich mir das lieber - zu schnell gerät man selbst in die Schusslinie.

Wie schade, dass das angebotene Spielchen mit den inneren Schweine- und anderen Hunden so im 08/15er DAUERFEUER untergeht (Die 08/15 war ja wirklich mal ein schweres MG), ...

bedauert Wolfgang


Wolfgang Reuter (18.12.2006)

P.S. Und falls du es noch nicht bemerkt hast... Auf deine Seite/ dein Meinung hat sich hier noch nicht wirklich Jemand geschlagen. Da würde ich an deiner Stelle auch besser keinen Namen nennen, denn was du machst ist auf jeden Fall peinlicher als meine schlechtesten Texte, denn ich stehe zu dem was ich schreibe und bin für gescheite Kritik dankbar!

 (18.12.2006)

Hallöchen Beinhart,

da werde ich mich wohl doch noch einmal zu Worte melden...

Namen wie Homo Faber oder Karamba sind Spitznamen, Nicknames oder Künstlernamen. Eine Homepage oder Emailadresse ist bei registrierten Usern ebenfalls am Start. Hier hat es Niemand nötig sich zu verstecken. Hätte es bei der Anmeldung geklappt, hätte ich auch einen anderen Namen, aber mich stört es genau so wenig, dass "Sabine Müller" über meinen Texten steht. Und das würde die anderen beiden sicherlich auch nicht stören. Homo Faber hat sogar ein Bild auf seiner Seite und das ist nicht gefaked, denn ich kenne ihn persönlich!

Auch gebe ich Karamba Recht in der Sache, dass du vielleicht ja auch einmal etwas veröffentlichen könntest, bevor du Alle, die mehr oder weniger gut schreiben können, durch den Dreck ziehst. Erweckt den Eindruck, als habest du irgendein Problem mit dir selbst...
Davon abgesehen, ob ein Text gut oder schlecht ist, liegt im Auge des Betrachters/ des Lesers.

Hier geht es auch nicht darum, wer die tollste Geschichte schreibt, sondern um die Leidenschaft und die Liebe zur Literatur/ Lyrik/ Schreibkunst.

Nimm dir doch auch einmal einen Stift und einen Zettel und lass deinen Gedanken freien Lauf. Das macht definitiv mehr Spaß, als irgendwelche Frust und Blödsinnskommentare zu verteilen, bei Texten die du wahrscheinlich gar nicht gelesen/verstanden hast.

Gruß Sabine


Sabine Müller (18.12.2006)

hallo, karamba, mir gefällt die idee des textes, der streit zwischen gefühl und verstand. eine liebe, ein zartes pflänzchen, das wachsen und gedeihen will und nun gegen diese widerlichen widerstände (beispiel - schlechte zähne, lach) ankämpfen muss. wer kennt nicht dieses gefühl. ja, der dumme verstand. und doch ist er es, der uns vor abstürzen bewahren will. aber immer auf ihn zu hören, wäre doch auch fad. und es gäbe keine abenteuer. also, soll dieses kleine bauchgefühl groß und größer werden.
zu den anonymen kommentaren kann ich nur sagen - mir gefallen sie auch nicht, besonders wenn es einwortnegativkommentare, die eigentlich überhaupt keine sind, sind. am meisten vertrauen entwickelt sich schon, wenn man zumindest den vornamen weiß.
gruß von rosmarin


rosmarin (17.12.2006)

hahha, danke dir, christa, wo lebe ich denn? meine natürlich den 3.
zerstreute grüße


rosmarin (17.12.2006)

Hallo Rosmarin,
ich wünsche auch Dir, einen schönen 2. Advent gehabt zu haben und für den heutigen, 3. Advent eine ruhige und beschauliche Zeit.
LG
Christa

Hallo Karamba,

lass Dich von solchen Menschen wie dem lieben Willi nicht aus der Ruhe bringen. Er hat nicht ganz unrecht, ob ich unter Pseudonym schreibe oder mit gar keinem Namen, macht keinen so großen Unterschied. Für mich ist es wichtig, zu wissen, mit wem ich mich unterhalte, von dem her möchte ich wenigstens den Real-Vornamen wissen.

Dein Text mag möglicherweise nichts Besonderes sein, er kann auch nicht Jeden ansprechen. Aber es ist Deiner, es sind Deine Gedanken, die Du Dir gemacht hast, also mache Dich nicht selbst runter, sonst hat dieser Mensch erreicht, was er wollte.
LG
Christa


CC Huber (17.12.2006)

hallo, karamba, um eine kritik zu schreiben, muss ich mich näher mit einem text beschäftigen, dazu hatte ich heute nacht leider keine zeit. ich musste auch so meine hausfrauenpflichten erfüllen. (na, sowas) aber ich hole es nach, versprochen.
ich wünsche allen einen besinnlichen 2. advent.
gruß von rosmarin


rosmarin (17.12.2006)

hallo rosmarin, tja diese storie ist zwar nicht der rede wert, und ist hier mittlerweile auch gar kein thema mehr, aber von dir hatte ich mir schon eine kritik dazu erhofft. So, jetzt muss ich aber schnell wieder an meinen herd.

Karamba Karacho (17.12.2006)

na, hier geht es ja wild her. da ist wohl ein heißsporn am werkeln. ach, ja, die schöne hausfrauenpoesie. lach. was ist schlecht daran? ein 0815 kommentar jedenfalls nicht. oh, wie doppeldeutig.
gruß von rosmarin


rosmarin (17.12.2006)

hallo homo faber! schön von dir zu lesen! danke für die punkte! ich geh jetzt auf party!
@ willi b. - was bitte soll ich ihnen vorgeworfen haben?
wer bei webstories registriert ist, egal unter welchem namen, der liest und schreibt. ich wünsche mir kritiken! schöner noch wenn der, der kritisiert mir zeigen kann wie es besser geht. leider haben wir von ihnen nur diese fragwürdigen kommentare als lesefutter. sie teilen hart aus, ziehen alle über einen kamm, werden beleidigend... mich kratzt das nicht, aber zeigen sie doch mal was sie so drauf haben, und veröffentlichen selbst etwas. denn wer austeilen kann, der muss auch einstecken können. das war ein ernstgemeinter vorschlag! so, und jetzt lassen sie sich das alles mal durch den kopf gehen.


Karamba Karacho (17.12.2006)

Hallo,

ich find den text und die idee auch sehr schön, auch die fortsetzungen gefallen mir.
Schade nur, dass immer ein paar gewisse feiglinge (vielleicht ist es ja auch nur einer, der sich hinter verschiedenen namen versteckt!?) mit ihren nonsense-kommentaren ihren senf dazu geben müssen. Ich find auch, dass nur registrierte nutzer kommentieren dürfen sollten, hab das im forum auch schon angesprochen, aber wurd abgelehnt.

an den namenlosen: man muss einen text nicht mögen, aber dann sollte man wenigstens einen vernünftigen kommentar zustande bringen können, anstatt nur "0815" zu schreiben. Und außerdem spielt es überhaupt keine rolle, aus wie vielen zeilen ein text besteht.


Homo Faber (16.12.2006)

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil... Ich habe nicht von allen Chefs gesprochen...
Und es geht um die Art deine Kommentare. Keine Namen, nichts... Und hinzu dann auch meist nur eine Beleidigung, ein schlecht oder 0815. Vielleicht kannst du ja einfach mal genauer darauf eingehen, was dir gefällt, nicht gefällt, mhm?? Statt dir deine Langeweile mit solchen Kommentaren zu vertreiben... Da haben wir Alle mehr von. So, da dieses hier ein erst genommens Geschichtenportal ist und kein Forum für Mist: Einen schönen Abend und eine besinnliche Adventszeit. Ciao


Sabine Müller (15.12.2006)

Du hast ja schon mehre Kommentare losgelassen, meiner Seite hast du ja auch schon einen Besuch abgestattet... Aber nur zu, wenn du Spass daran hast...

Sabine Müller (15.12.2006)

wie konnte ich es vergessen...Zwischen Seelenmüll und Kreativität ist noch ein großer Unterschied. Wenn hier Jemand seinen seelenmüll loslässt, dann du, denn du hast offensichtlich ein Problem. Hier hat niemand etwas gegen Kritik, aber gegen Müllkommentare, die der Welt nichts bringen

Sabine Müller (15.12.2006)

@ 0815 -Namenlos: Glaub was du willst... Für mich ist es feige, seinen Namen nicht preiszugeben und mir ist aufgefallen, dass von diesen Leuten die dümmsten Kommentare kommen. Ich habe sicherlich auch schon dumme Kommentare geschrieben, aber dafür stehe ich mit meinem Namen, also...

Sabine Müller (15.12.2006)

also ich find die geschichte ganz gut und zu dir keine ahnung wie du heißt is ja auch egal du hast wohl einen seh fehler oder du hast einen schlechten geschmack weil ich mir die story 4 mal durch geksen hab und ich immer noch nicht check was du daran schlecht findest

ktzieeee mausiii (15.12.2006)

Ha! Herr Anonymos, sie haben es doch eigentlich selbst schon herausgefunden, es handelt sich tatsächlich um zwei Personen!Sabine Müller und Karamba Karacho! So, und jetzt entschuldigen sie sich lieber mal, bei Karamba, (deren "Nachname" Karacho ist), denn ich habe lediglich gesagt, dass sie, werter Herr "Anonymos" mich auf eine Idee gebracht haben. Allerdings mache ich mir wirklich große Sorgen um sie,denn sie haben scheinbar nicht einmal einen Namen? Was ist das denn? Feigheit?

Karamba Karacho (15.12.2006)

Hallo Sabine, das du das jetzt so "sagst", tut mir mal richtig gut, Danke!
Dachte schon fast, das läge an mir, :-(
Aber dieser Kommentator brachte mich mit seinem 0815, auf eine Idee!
...
Liebe Grüße,


Karamba (15.12.2006)

Hier bei Webstories haben im Moment wieder sehr viele Leute ein Problem...Ich kann mir nicht vorstellen, dass soetwas von einem ehrlichen Leser/ Schreiber kommt. Schade, dass Kommentare nicht nicht nur für registrierte Mitglieder erlaubt sind. Dann kommen so Schwachköppe erst gar nicht auf die Idee, herumzukaspern, denn die Emailadresse wird ja mit angezeigt... Lg Sabine

Sabine Müller (15.12.2006)

Hallo, eine klasse Idee, einmal etwas aus der Sicht des Gefühls zu schreiben. Das gefällt mir. Lg Sabine

Sabine Müller (14.12.2006)

Login
Username: 
Passwort:   
 
Permanent 
Registrieren · Passwort anfordern
Mehr vom Autor
Die Stimme - Inhaltsangabe  
short messages  
Stilles Wasser  
Der neue Job  
Die Stimme (Teil 4)  
Empfehlungen
Andere Leser dieser Story haben auch folgende gelesen:
---
Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter

Counter Web De