Übersicht
 Alle Kategorien mit Beschreibung
Sonderkategorien
 Sommer/Urlaub/Reise neu
 Best of Webstories
 Zum Weiterschreiben
 Fan Fiction / Rollenspiele
 Experimentelles
 Autoren empfehlen sich ...
Hauptkategorien (Gattung)
- Alle Stories neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Romane/Serien neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Poetisches neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Kurzgeschichten neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
Der neueste Kommentar

Da ist ja noch jemand der seinen Balkon schätzt. Klasse geschrieben. Man genießt richtig mit dir mit und dein Gedicht von Nikolaus Lenau passt fantastisch dazu. Sehr gerne gelesen.

Evi Apfel (22.06.2018)

Zur Story

Bildgeschichten
Empfehlungen
In diesem Monat am meisten gelesen:
Schüttelreime  
König Graubart der dreihunderttausendfünfundachtzigste  
Der Trauervogel  
Milan  
Gesteinsbrocken träumen  

Poetisches->Phantastisches

Neu | Auf gut Glück | Meistgelesen | Bestbewertet
Stories von 226
Letzter Frühlingstraum   
37

Else08, 31.05.2018, 1 Seiten
 Der Baum hier döst friedlich im Licht
Was träumst ...
Unartig, bachial und liederlich sind viele Meiner Züge  
Ludwig Weibel, 21.05.2018, 1 Seiten
 Unartig, brachial und liederlich sind viele Meiner Züge dort, wo Ich Mich in die Lebenswelten gebe. Das erweist sich insofern als genial, weil sich die Gegensätze ständig stimulieren zu noch
Moralisches ist schwierig aufzufassen  
Ludwig Weibel, 19.05.2018, 1 Seiten
 Moralisches ist schwierig aufzufassen, weil es für die Menschenbürger Überwindung kostet, es verständnisvoll und liebreich auszuführen. Gerade das jedoch ist Meines Wirkens Ziel und Meines Weltseins Unterfangen, dass sich die
Randständig und verstossen musstest du dich fühlen  
Ludwig Weibel, 14.05.2018, 1 Seiten
 Randständig und verstossen musstest du dich fühlen, eh du Meiner Räume Sinn und Zweck betreten und getestet hattest. Doch nun ist um dich und in dir alles Schönheit, Licht und
Wie kommst du Mir bewusst und heiter durch die Zeit entgegen  
Ludwig Weibel, 13.05.2018, 1 Seiten
 Wie kommst du Mir bewusst und würdig, liebenswert und heiter durch die Zeit entgegen, die dich auserwählt und stählt für grandiose Gottestaten! Wie selbstverständlich ist es, dass Ich ausgerechnet dich
Ist es denn vernünftig, an ein Übersinnliches zu glauben  
Ludwig Weibel, 30.04.2018, 1 Seiten
 Ist es denn vernünftig, an ein Übersinnliches zu glauben, das da ist und waltet, schaltet und dir alles antut, was du je als deines Schicksals Ernte eingezogen? Da brauchst du
Wie hingetuscht   
39

Else08, 26.04.2018, 1 Seiten
 Hier seht ihr Kastanien im Schatten
Ein Bild wie wir das noch nicht hatten
Wie Händchen ins Trübe
winkt manch Blatt ...
Tausendschönchen   
36

Else08, 24.04.2018, 1 Seiten
 Ein Lüftchen weht ganz sacht und leis
acht, Tausendschönchen blüh`n in weiß
Sie jubeln: Ist ...
Nur das reine Sein kann ohne Drangsal und Bedrängnis existieren  
Ludwig Weibel, 23.04.2018, 1 Seiten
 Nur das reine Sein kann ohne jede Drangsal und Beschränkung existieren. Das will Ich dir gesagt und hinters Ohr geschrieben haben, damit du dir gebührend überlegen kannst, wohin du ziehen
Wohlgemut und weise walte Ich im Raum und zeitlichen Gefüge  
Ludwig Weibel, 16.04.2018, 1 Seiten
 Wohlgemut und weise walte Ich im Raum und zeitlichen Gefüge und versehe die erschrockenen Gemüter mit Vertrauen, Zielbewusstheit, Liebenswürdigkeit und unverbrüchlichem Humor. In Meinen Kräften stemmt sich das Unendliche der
Weidenkätzchen  
46

Else08, 16.04.2018, 1 Seiten
 Sie halten sich fest in den Weiden
die Kätzchen und können sich leiden
Sie haben nicht ...
Frühlingsmistel   
36

Else08, 14.04.2018, 1 Seiten
 Es dämmert, ich seh`die Baumkronen
So`n Blick hinauf kann sich heut lohnen
Wie fest sie sich halten
die Mistel...
Wer sich in Gottesgründe schwingt, hat alle Trümpfe in der Hand  
Ludwig Weibel, 11.04.2018, 1 Seiten
 Wer sich in Gottesgründe schwingt, hat alle Trümpfe in der Hand, um schliesslich einen veritablen Sieg davonzutragen. Es ist das wohlbekannte Bild vom Willen des Allhöchsten, der zum Zuge kommen
Frühling komm` heraus   
42

Else08, 06.04.2018, 1 Seiten
 Frühling, Frühling komm` heraus
Kratz` dir sonst die Augen aus
Viel zu kalt ist es gewesen
Uns`re Welt wird ...
Rollend, grollend mit erheblichem Gewitter zieh Ich aus  
Ludwig Weibel, 06.04.2018, 1 Seiten
 Rollend, grollend, mit erheblichem Gewitter zieh Ich aus und kehre friedevollen Schreitens und Begleitens froh und flötenspielend wieder. Alles, was von Mir bereitet ist, verströmt den Duft der Heiterkeit und
Eine Lichtkampagne scheint Mir immer noch das Wohlgefälligste zu sein  
Ludwig Weibel, 05.04.2018, 1 Seiten
 Eine Lichtkampagne scheint Mir immer noch das Wohlgefälligste zu sein für die verdunkelten, verschunkelten Gemüter, die des Aufstiegs aus dem selbstgeschaff’nen Hades unbedingt bedürftig sind. So steht’s mit Mir und
KOMPETENZ-GERANGEL  
65

Jenno Casali, 02.04.2018, 1 Seiten
 Es sagte einst das Substantiv
Zum kleinkarierten Adjektiv:
Dich bräuchte man nicht
Würde ich nicht sein!
Elbengelbe   
36

Else08, 27.03.2018, 1 Seiten
 Du meinst: „Ach, schon wieder dasselbe?“
Ja, Krokusse sind`s, doch jetzt gelbe!
Im Märchenwald ...
Sträußchen   
36

Else08, 27.03.2018, 1 Seiten
 Elf Krokusse sind aus dem Häuschen
Sie bilden ein hauchzartes Sträußchen
Wie duftig sie ...
Kleine Knospen   
44

Else08, 26.03.2018, 1 Seiten
 Siehst du die zarten Knospen hier?
Ich hoff` der Zweig gefällt auch dir.
Manch Blatt will gern` ...
 
Stories von 226

Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter