Übersicht
 Alle Kategorien mit Beschreibung
Sonderkategorien
 Frühling/Ostern neu
 Best of Webstories
 Zum Weiterschreiben
 Fan Fiction / Rollenspiele
 Experimentelles
 Autoren empfehlen sich ...
Hauptkategorien (Gattung)
- Alle Stories
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Romane/Serien
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Poetisches neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
- Kurzgeschichten neu
      Amüsantes/Satirisches/Witze
      Fantastisches
      Erotisches
      Aktuelles und Alltägliches
      Spannendes
      Schauriges
      Trauriges
      Nachdenkliches
      Erinnerungen
      Romantisches
      Für Kinder
Der neueste Kommentar

Das passt ja zu den Osterferien. Sehr gelungen.

Evi Apfel (18.04.2019)

Zur Story

Bildgeschichten
Empfehlungen
In diesem Monat am meisten gelesen:

Alle Stories->Nachdenkliches

Neu | Auf gut Glück | Meistgelesen | Bestbewertet
Stories von 4802
Was Wunder, wenn die Seele langgedehnten Atems in sich selber ruht  
Ludwig Weibel, 29.06.2017, 3 Seiten
 Was Wunder, wenn die Seele langgedehnten Atems in sich selber ruht, sowie sie sich dem All-Sein ganz dahingegeben. Ihr Bedeuten liegt im Ungeborenen; ihr Sang ergiesst sich über die Gefilde
Eine Melodie der Stärke will Ich singen  
Ludwig Weibel, 15.07.2014, 2 Seiten
 Eine Melodie der Stärke will Ich singen am Aufgang dieses Freudentags, um seinen Sinngehalt zu feiern und um ihn froh und feurig zu begehn. Eine Bachkantate intonieren will Ich, einer
Und wir werden Freunde bleiben ... (2 von 3)  
26

Middel, 06.09.2007, 2 Seiten
 Als sie vor ihm stand, wurde es stärker, dieses mulmige Gefühl. Ob es die richtige Entscheidung gewesen war, hierher zu kommen? Gerade jetzt? Sie versuchte möglichst zwanglos zu erscheinen. Er bot ihr an, es sich im Wohnzimmer bequem z
Die Grüne-Gras-Nazis  
17

Dr. Ell, 09.08.2017, 2 Seiten
 Noch vor kurzem war für alle das Gras grün. Na gut, manchmal war es braun oder gelb, aber grundsätzlich grün.
Dann schrieb irgendwann einer in den Medien, Gras sei transparent.
Ein ganz verkehrter Tag (oder einfach nur totaler Blödsinn)  
4

Homo Faber, 30.03.2006, 1 Seiten
 Ich wachte morgens auf, als der Mond durch mein Fenster strahlte. „Hey, du Langschläfer“, sagte meine Tochter. „Aufstehen, das Abendessen ist fertig.“ Ich stand auf und ging ins Bad.
Christkind  
136

doska, 27.11.2004, 1 Seiten
 Hallo ihr ´WeihnachtenmagichnichtLeute´, schaut hier trotzdem mal rein - büdde!
Christkind
Christkind wandert Schritt um Schritt
immer weiter mit uns mit.
danke das ich dich machen konnte  
23

Robert Zobel, 10.03.2008, 1 Seiten
 zwischen den jahren
hab ich manche erinnerungen
in kleine päckchen geparkt

Über die Mumien  
173

Mes Calinum, 25.06.2015, 4 Seiten
 „Das bin nicht ich.“ Der Mann betrachtete das Wesen im Spiegel. Wie er, formte es mit den Lippen immer wieder dieselben stummen Worte. „Das bin nicht ich“.
Der Anblick der
Enttäuscht  
77

Carmen Mazina, 22.11.2015, 1 Seiten
 Ich habe meine Hände für dich ins Feuer gelegt
Jetzt habe ich Brandnarben an meinen Händen
Ich habe dir mein Herz geschenkt
Jetzt hast du es zerbrochen
Deutschländer  
2

Robert Zobel, 23.01.2007, 1 Seiten
 Deutschland ist zu teuer geworden.

Entschuldigung.

Warum entschuldigst Du Dich denn?

Ich bin doch Deutscher.

Ja, ich doch auch.
Der Bettler  
33

René Oberholzer, 26.05.2012, 1 Seiten
 Eine weltbekannte Sängerin hielt um die Hand eines Bettlers an. Der Bettler lehnte ab. "Warum denn?", fragte die Sängerin, "du müsstest nie mehr betteln gehen." Da sagte der Bettler: "Ich
Den Regungen gemäss in Meiner Hoheit Innesein erkläre Ich Mir, was die Welt bewegt  
2

Ludwig Weibel, 23.11.2013, 1 Seiten
 Den Regungen gemäss in Meiner Hoheit Innesein erkläre Ich Mir, was die Welt bewegt und was sie mittendurch erschüttert, transformiert und ruhigstellt in ihrem richtungweisenden Befinden. Ich trachte nach Erhöhn
Und rückwärts zählst du und erzählst dir die Geschichte jeden Lebenstags  
Ludwig Weibel, 14.05.2014, 1 Seiten
 Und rückwärts zählst du und erzählst dir die Geschichte jeden Lebenstags, den du in Freud und Leid begonnen und versonnen, abgeschlossen und verlassen hast im Wunder deines Daseins vor dir
- ohne titel -  
73

Graf Zahl, 22.01.2002, 1 Seiten
 Verlorene Zeilen
Es bringt nichts
Wenn es sich nicht ändert
Aber ich schreibe trotzdem
Das Syndrom  
36

René Oberholzer, 27.12.2012, 1 Seiten
 Er ist Helfer im Fussballklub. Er hilft, wo er nur kann. Er hilft auch, wo er nicht muss. Er möchte auch helfen, wo er nicht darf. Für ein Nachtessen hilft
Der Turm  
22

Simon Herbert, 04.03.2001, 1 Seiten
 Starr wie ein Fels in der Brandung,
Steht er eisern da und trotzt der Zeit.
Schwarz wie die Nacht und ohne Rundung,
Die Liebe  
34

Ronnja, 07.07.2008, 1 Seiten
 Liebe ist warm
Liebe hat Charme
Liebe ist rot
Liebe macht Not
Augen in der Klein-Stadt  
21

Thomas Redfrettchen, 14.06.2004, 1 Seiten
 Augen in der Klein-Stadt

Wenn du keine Arbeit hast
und am frühen Morgen
bettelnd am Bahnhof stehst
mit deinen Sorgen:
da zeigt das Dorf
dir auf dem Torf
im Menschentrichter
Zehn Gesichter
Zwei bekannte Augen, ein kurzer Blick,
Eine andere Nacht der Vernunft entledigt (Part I)  
11

PoetySmurf, 19.12.2005, 2 Seiten
 Per Zug fährt der junge G. zum Ball mit und ohne Masken im Gepäck. Der Wald läuft vorbei mit großen Schritten. Gekleidet in feinem Zwirn will er den Bekannten seine Aufwartung machen.
Auf höheren Befehl amtieren heisst, die Lebensdinge von der andern Seite her besehn  
Ludwig Weibel, 13.05.2014, 1 Seiten
 Auf höheren Befehl amtieren heisst, sich die Lebensdinge von der andern Seite her besehn. Wirklich gut beraten bist du, wenn du lernst, ein Sprachrohr des Unendlichen zu sein; gerade wenn
 
Stories von 4802

Das Kleingedruckte | Kontakt © 2000-2006 www.webstories.eu
Counter